Dr. Nadine Reefmann

PHD in Biology

Tutor Dr. Nadine Reefmann

Nadine Reefmann ist es wichtig, den Bezug des Gelernten zum echten Leben herzustellen. Ihr grosses Fachwissen in ihren Spezialgebieten macht den Unterricht besonders wertvoll für die Schülerinnen und Schüler.

«Meine Lehrer gaben mir gute Werte wie Zuverlässigkeit, Ordnungssinn und Verantwortungsbewusstsein mit. Dafür bin ich dankbar und möchte diese Einstellungen weitergeben, denn sie geben wundervolle Möglichkeiten im Leben. Ebenso schätze ich sehr mein erworbenes Wissen. Auch anderen möchte ich ermöglichen, von gutem Unterricht zu profitieren. Reisen und das Kennenlernen spannender Menschen fällt mir viel leichter dank meiner Fremdsprachen.»

Unterrichtet in den Fächern

German
Deutsch ist zwar meine Muttersprache, aber als ich in die Schweiz gekommen bin, musste ich sie selbst noch einmal neu lernen. Diese Erfahrung nutze ich im Unterricht.
Mathematics
Schon zu meiner Schulzeit gab ich Nachhilfe in diesem Fach. Ein gutes mathematisches Verständnis erleichtert das tägliche Leben.
English
Englisch ist für viele Berufe essenziell, zum Beispiel auch für mich als Tierschutzbiologin. Fachlich und privat kann man sich auf Englisch mit anderen Menschen aus der ganzen Welt verständigen.

Interview

with Dr. Nadine Reefmann

Was fasziniert dich besonders an deinen Unterrichtsfächern?

In der Schule musste ich vieles lernen, bei dem ich nicht wusste warum und wofür. Heute bin ich meinen Lehrerinnen und Lehrern aber sehr dankbar für mein gutes Grundwissen und dafür, dass ich mein mathematisches Verständnis im täglichen Leben anwenden kann. Deutsch brauche ich einfach überall. Für mich liegt der Fokus dabei auf gegenseitigem Verständnis, erst an zweiter Stelle geht es um Korrektheit. Aber natürlich muss das Deutsch eines Textes im Beruf perfekt sitzen.

Wie gestaltest Du deine Freizeit?

Ich gehe viel Velofahren und gestalte mein eigenes Yoga-Programm. Oft bin ich mit meinen Wanderschuhen draussen oder geniesse den Sommer am See. Im Winter mache ich gerne Sport, zum Beispiel Feldenkrais und Chi Ball.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich schätze Aufmerksamkeit und Konzentration. Schüler sollten sich gut vorbereiten, damit wir die Unterrichtszeit effektiv nutzen können. In meinem Unterricht sollen sich alle wohlfühlen und im Team lernen. Lachen ist ausdrücklich erlaubt. Ansonsten erwarte ich natürlich Respekt und Achtsamkeit im Miteinander. Ebenfalls lege ich wert auf sinnvolle Mitgestaltung und Eigeninitiative.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg geben?

Meine Schülerinnen und Schüler lernen für sich selbst und ihr eigenes Leben. Ich will Sie dabei unterstützen, so gut ich kann. Eigenverantwortung und Initiative waren für mich immer sehr hilfreich auf dem Weg zu meinem Traumberuf. Manche Fächer machen keinen Spass, aber mit etwas Durchhaltevermögen kann man auch in ihnen erfolgreich sein und sogar Freude daran finden. Mit guter Unterstützung gelingt dies einfacher. Ich bin der Meinung, jeder sollte die eigenen Träume verwirklichen – dabei hilft guter Unterricht.