Jerome Pieper

BSc ETH Physik

Tutor Jerome Pieper

Seit 2015 unterrichtet Jerome Lernende jedes Bildungsstandes in Physik und Mathematik. Ihm ist es wichtig, dass die Schüler*innen den Stoff soweit verstehen, so dass sie ihr Wissen strukturiert anwenden können!

"Als Physik Student erfreut mich nichts mehr, als eine neue Formel, Theorie oder Idee wirklich zu verstehen, und zu sehen, wie dieses Wissen ein Problem lösen kann. Als Mensch finde ich grosse Freude darin, dieses Wissen mit anderen zu teilen, und zu sehen wie sie damit dann selber Probleme lösen können. Deshalb geht es mir als Coach gerade darum, die Perspektive und das Wissen meiner SchülerInnen so zu verstehen und zu ergänzen, so dass sie den Stoff strukturiert verstehen und selbstbewusst anwenden können."

Unterrichtet in den Fächern

Physik
Als Master Physik Student ist Physik mein tägliches Brot. Dieses teile ich gerne mit Lernenden jedes Bildungsstandes.
Mathematik
Die Physik beschreibt die Welt durch die Sprache der Mathematik, und diese verstehe ich mittlerweile sehr gut! Dieses Wissen teile ich gerne mit Lernenden jedes Bildungsstandes.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit Oktober 2020
Privatlektionen in Mathematik und Physik
Januar - Februar 2021
Mathematik Kurzgymnasium Aufnahmeprüfung Vorbereitungskurs
2015 - 2019
Privatlektionen in Mathematik und Physik, Mathematik Vorbereitungskurs BMS

Ausbildung

seit 2019
MSc Physik, ETH Zürich
2014-2018
BSc Physik, ETH Zürich
bis 2014
Europäische Schule, Belgien

Interview

with Jerome Pieper

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Physik?

An Physik fasziniert mich am meisten, wie geschickt sie durch die Mathematik die kompliziertesten Strukturen in einer übersichtlichen (und teils fast ästhetischen) Art beschreiben kann.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich bilde mich gerne weiter! Besonders angezogen werde ich von den vielen Möglichkeiten, mein mathematisches und logisches Wissen wirklich durch programmieren und dem internet lebendig zu machen!

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach muss verstehen, dass jegliches Wissen durch Unterhaltungen entsteht. Gerade im Kontrast zum Schulunterricht hat man als Coach die Möglichkeit, sich seiner/m SchülerIn als Unterhaltungspartner zu stellen und das Wissen so bedeutungsvoll zu involvieren, so dass der Lernende sich das Wissen strukturiert aneignen und anwenden kann. Als Coach sind meine SchülerInnen dadurch konstant engagiert und denken über den Stoff nach.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Schulunterricht, mit all den verschiedenen Fächern und dem häufig von-weit-weg-geholten Wissen, kann schnell langweilig, irrelevant oder erschlagend wirken. Deshalb möchte ich mitgeben, dass Lernen und Wissen das nicht sein müssen, und auch nicht nur zu Diplomen und formellen Jobs führen. Wenn man im allgemeinen versteht, wie man etwas erörtern kann, es einen Kontext geben kann, und die dynamiken untersuchen kann, dann kann man auch bei vielem selbstbewusst mitmachen, und ein freieres Leben leben!

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Bis auf die Lust, den Stoff verstehen zu können, nichts. Als Coach ist es mir wichtig, mich den Ansprüchen der SchülerInnen anzupassen. Es sind gerade die SchülerInnen, die ihre Perspektive erweitern, und dafür muss der Stoff in deren Perspektive verständlich sein.