Luis Prinz

BSc Betriebswirtschaftslehre (i.A.)

Tutor Luis Prinz

Luis Prinz versetzt sich stets in die Perspektive der SchülerInnen und unterrichtet mit Freude. Um gemeinsam Herausforderungen zu meistern setzt er darauf, grosse Aufgaben in kleine einfache Aufgaben aufzuteilen.

"Als offene und kommunikative Person schätze ich es, den Schülerinnen und Schülern bei ihren spezifischen Fragen zur Seite zu stehen. Privatlektionen bieten das optimale Umfeld, um an dem Punkt anzusetzen, an dem sich der Schüler im Lernprozess befindet. Ich erachte es als wichtig für den Lernerfolg, Schritt für Schritt zu gehen und und dabei viele Beispiele zu verwenden."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mich begeistert die Logik, welche in der Mathematik steckt, denn im Studium ist diese allgegenwärtig. Ich unterrichte für die BMS- und Gymiprüfung.
Wirtschaft
Wirtschaftliche Zusammenhänge zu vermitteln ist meine Leidenschaft. Dazu zählt die volkswirtschaftliche als auch die betriebswirtschaftliche Perspektive.
Rechnungswesen
Im BWL Studium befasse ich mich regelmässig mit verschiedensten Aspekten des Rechnungswesen. Ich unterrichte bis Maturaniveau.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2020
Coach bei Learning Culture
seit 2019
Nachhilfe im privaten Umfeld

Ausbildung

seit 2018
Betriebswirtschaftslehre und Banking and Finance, Universität Zürich
2017
Matura, wirtschaftlich-rechtliches Profil, Kantonsschule Enge

Interview

with Luis Prinz

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Die Mathematik fasziniert mich durch ihre Logik und Relevanz in fast allen Wissenschaften. Die Mathematik kann ein unglaublich interessantes und motivierendes Fach sein. Denn sobald die Grundkonzepte und Prinzipien der Mathematik verinnerlicht sind, kann man mit der Mathematik viele Probleme lösen, was viel Freude bereitet und den Ehrgeiz befeuert.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Der Sport ist eine meiner grössten Leidenschaften. Dazu zählt vor allem der Fussball, in dem verschiedene Komponenten vereint werden. Denn im Fussball kann man in intensiven Spielen einerseits an seine körperlichen Grenzen kommen, anderseits spielen auch die soziale Komponente in der Mannschaft und die taktischen Konzepte eine wichtige Rolle.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach kann sich genau in die Situation seines Schülers oder seiner Schülerin versetzen. Dabei ist es wichtig als erstes die Knackpunkte des Lernprozesses zu erörtern, um diese gezielt zu überwinden. Weiter erachte ich es als essenziell, mich auf eine positive und freundliche Art motivierend zu engagieren.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Von meinen Schülerinnen und Schülern erwarte ich, dass sie sich ihren eigenen akademischen Zielen verpflichtet fühlen. Dies bedeutet, dass die Hausaufgaben erledigt werden, um Konsistenz und genügend Übung zu gewährleisten.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

In der Mathematik ist es zentral, als erstes gegebene Definitionen und Rechenregeln zu studieren. Diese können dann beim regelmässigen Lösen von Aufgaben zur Hand gezogen werden, bis sie sich dann automatisch verinnerlichen und man ein fortgeschrittenes mathematisches Verständnis erlangt.