Sonam Dolker Ma

BA UZH Sinologie und Anglistik (i.A.)

Tutor Sonam Dolker Ma

Mit ihrem spannenden, effizienten und kompetenten Nachhilfeunterricht bereitet Sonam nicht nur den Schülern eine Herzensfreude, sondern auch deren Eltern, welche auf eine erfolgreiche Zukunft ihrer Kinder blicken können.

"Es mag sein, dass einige Menschen Ihren Kindern den Weg zum Glück und Erfolg erschweren wollen. Doch seien Sie nicht besorgt, denn gemeinsam mit mir können wir die Steine aus dem Lebensweg Ihrer Kinder räumen. Meine Methode dabei ist der Nachhilfeunterricht. Die Lücken, welche während dem Schulunterricht entstehen, werden hier gezielt geschlossen. Da ich, im Gegensatz zu traditionellen Lehrpersonen, die Möglichkeit habe, mich völlig auf Ihr Kind zu fokussieren und die Nachhilfelektionen so adäquat wie möglich auf Ihr Kind abzustimmen, wird Ihr Kind wieder in der Lage sein Spass am Lernen zu haben."

Unterrichtet in den Fächern

Englisch
Als Anglistik Studentin kenne ich die englische Sprache in- und auswendig. Ich unterrichte dieses Fach von Primarstufe bis zum Maturaabschluss.
Französisch
Französisch war schon immer mein Lieblingsfach und zählt zu meinen absoluten Stärken. Auch dieses Fach unterrichte ich von Primarstufe bis zum Maturaabschluss.
Deutsch
Deutsch ist neben Tibetisch meine Muttersprache. Ich unterrichte dieses Fach bis zur letzten Sekundarstufe und helfe gern bei der Vorbereitung für die Gymiprüfung.
Mathematik
Algebra und Geometrie haben mich schon immer fasziniert, weswegen ich mit Freude mein Wissen an die Schüler weitergeben möchte. Meine Zielgruppe hierbei sind Primarschüler und Sekundarschüler. Auch für die Gymiprüfungsvorbereitung stehe ich gerne zur Verfügung.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2020
Coach bei LearningCulture
seit 2019
Editionsarbeiten für die Yi Jing GmbH
seit 2016
Private Nachhilfe in den Fächern Mensch und Umwelt, Englisch, Französisch, Deutsch und Mathe
2015-2016
Hausaufgabenhilfe im Schülerhort Widnau (Praktikum)

Ausbildung

seit 2018
Bachelor in Sinologie und Anglistik, Universität Zürich
2015-2018
Matura mit Schwerpunktfach Spanisch, Interstaatliche Maturitätsschule für Erwachsene St.Gallen

Interview

with Sonam Dolker Ma

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Französisch?

Schon einmal etwas von Bahnhofsverben gehört? Das sind diejenigen Verben, welche für die Bildung des passé composé (Perfekt) nicht mit avoir (haben) konjugiert werden, sondern mit dem seltener verwendeten être (sein). Als ich das zum ersten Mal gehört habe, war ich zunächst erleichtert, dass es eine einfache Merkregel für die Ausnahme gibt. Später musste ich jedoch feststellen, dass im Französischen die Ausnahmen überwiegen. Aber dadurch, dass man sich viele dieser Ausnahmen durch spielerische Denkstützen und Eselsbrücken merken kann, war meine anfängliche Frust sehr schnell wieder verschwunden.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

In meiner Freizeit singe ich gerne Karaoke mit Freunden. Ebenfalls liebe ich es, aussercurricularen Aktivitäten nachzugehen. Zum einen wäre da der Sinologie Fachverein sowie der Student Network Tibet an der Universität Zürich. Beide Vereine ermöglichen es mir, durch die Organisation von Events, den kulturellen und sozialen Austausch mit meinen Kommilitonen zu pflegen. Zum anderen wäre da noch die Yak Youth Clique, unter dessen Namen wir junge Menschen zusammenbringen und ihnen beim Überwältigen des Alltags verhelfen.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach weiss, wann man den Schülern helfen muss und wann man ihnen einfach ein bisschen Zeit geben muss, ohne dass sich die Schüler explizit ausdrücken müssen. Somit und mit den richtig ausgewählten Aufgaben und individuellen Lehrmethoden kann das volle Potenzial des Schülers ausgeschöpft werden.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

"Nachdem mein Nachhilfeschüler die Theorie von Unit 4 gelernt und bereits viele Aufgaben gelöst hatte, habe ich ihm eine Probeprüfung erstellt. Beim Korrigieren des Textverständnisses, in welchem er die volle Punktzahl erreichte, war ich überrascht, dass mein Schüler die Aufgabe zum ersten Mal fehlerfrei löste. Als ich ihn lobte bezüglich all den schwierigen Wörter, die er nun schon kennt, meinte er plötzlich, dass er drei einzelne Wörter vom Text gar nicht kenne. Des Weiteren teilte er mir mit, dass ich ihm doch beigebracht hätte, dass das wichtigste beim Textverständnis der Kontext sei und nicht, dass man sich den Kopf über jedes einzelne Wort zerbreche. Seine Worte machten mich nicht nur stolz... Sondern verwandelten jene Nachhilfelektion zum schönsten Ereignis, welches ich als Nachhilfelehrerin miterleben durfte."

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte meinen Schülern gerne mit auf den Weg geben, dass sie die Hoffnung nie verlieren sollen und stets mit Hartnäckigkeit voranschreiten müssen, um so ihren Träumen einen Schritt näher zu kommen.