Aufbruch in eine neue (Programmier-) Ära mit codora

15. Apr 2022 /

Im September 2017 wurde mit der Einführung des Lehrplan 21 die Informatik und damit das Programmieren in vielen Kantonen zum ersten Mal zum Pflichtstoff.

Die Schülerinnen und Schüler können einfache Problemstellungen analysieren, mögliche Lösungsverfahren beschreiben und in Programmen umsetzen.

aus Kompetenzbereich MI.2.2, Lehrplan 21

LearningCulture war sich der immensen Bedeutung der Informatik und schon früh bewusst: Schon ab März desselben Jahres bot LearningCulture die ersten Programmierkurse für Kinder und Jugendlichen an. Was als kleines Pilotprojekt startete, wuchs über die Jahre zu einem gefragten Angebot heran und so durfte die LearningCulture CodeSchool über die letzten 5 Jahre über 500 Kindern und Jugendlichen das Programmieren näherbringen.

Aus der CodeSchool wird codora

In die Zukunft schauen können auch wir nicht. Der Schweiz fehlen aber bis 2024 25'000 ICT-Fachkräfte und alles deutet darauf hin, dass die Bedeutung des Programmierens und der damit einhergehenden Problemlösungsfähigkeiten in den kommenden Jahren massiv steigen wird. Wir möchten dabei ein starker, kompetenter und vertrauenswürdiger Ansprechpartner für Sie sein. Deshalb haben wir uns entschieden, mit der CodeSchool den nächsten grossen Schritt zu wagen und den Programmierunterricht in einem eigenständigen Unternehmen weiterzuführen.

Seit dem 1. April 2022 wird der Programmierunterricht vom neu gegründeten LearningCulture Spin-off "codora" durchgeführt und weiterentwickelt. Das Team bleibt weitgehend dasselbe: Unsere beliebten Programmier-Coaches werden weiterhin für uns unterrichten und ich werde unter codora als CEO wirken.

Mit codora können wir die Entwicklung von spannenden neuen und verbesserten Angeboten vorantreiben und freuen uns darauf, Kinder und Jugendliche noch umfangreicher auf dem Weg zum mühelosen Programmieren zu begleiten – und dies in einer einladenden, entwicklerfreundlichen Umgebung.

Neue Kontaktdaten

Für Kinder und Jugendliche kann das Programmieren Vieles sein: Eine Lehrstelle, ein Hobby oder einfach ein Mittel zum Zweck. Egal wie: codora steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Webseite: codora.ch

E-Mail: info@codora.ch

Telefon: 044 509 93 36

Ein Blick in die Zukunft

Wer es selbst schon Mal probiert hat, weiss: Programmierer wird man nicht über Nacht. Das Erlernen einer Programmiersprache lässt ich mit der Aneignung einer neuen Sprache vergleichen: Die Grundprinzipien versteht man schnell, doch wer die Sprache fliessend sprechen will, braucht vor allem viel Übung. Beim Programmieren kommt noch mit dazu, dass die die unglaubliche Vielfalt an Lernressourcen eher erschlagend wirkt als hilft.

Wir möchten deshalb mit codora allen Kindern und Jugendlichen, die das Programmieren erlernen, das Dranbleiben erleichtern. Mit dem neuen Programmierplausch bauen wir spielerisch Brücken von einer Programmierdisziplin zur anderen. Im CodeLab schaffen wir den Raum und die Möglichkeit, selbst an diversen Projekten, Geräten und Anwendungen zu tüfteln, ohne dabei stecken zu bleiben: Ein sachkundiger Coach steht jederzeit unterstützend zur Seite.

Zu guter Letzt

Programmieren ist nicht nur eine Fähigkeit, sondern auch eine Lebensweise. Wir möchten diese mit codora nicht nur im Unterricht vermitteln, sondern leben diese auch in unseren Geschäftsprozessen. Während Sie den in der Informatik beliebten Ansatz der iterativen Entwicklung live auf unserer neuen Webseite mitverfolgen können (häufige kleinere Veränderungen), experimentieren wir im Hintergrund mit Automatisierungslösungen, sodass wir uns darauf konzentrieren können, was für Sie zählt: Kompetente Beratung und packender Programmier-Unterricht.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren mit vielen weiteren Schüler/innen die schier unbegrenzte Welt der Möglichkeiten des Programmierens zu erkunden. Wer uns dabei begleiten mag, darf sich jederzeit für unsere Updates eintragen.
5.0 2