Ardian Selmonaj

MSc ETH Elektrotechnik

Nachhilfelehrer Ardian Selmonaj

Die Welt von Ardian liegt in der Mathematik. Seine Gabe liegt darin, mathematische Aufgaben leichter als ein Kinderspiel darzustellen. Genauso wie sich ein Kind über ein Spielzeug freut, inspiriert auch seine Motivation.

"Ich bin stets offen für Fragen und von Natur aus eine ruhige und verständnisvolle Person. Empathie und Sympathie sind in meinem Charakter fest verankert. Schülerinnen und Schülern etwas beizubringen, dass sie danach auch gut beherrschen, erfüllt mich und macht mir Spass."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mathematik hat sich fest in meiner DNA verankert, weshalb ich schon im Studium als Assistent tätig war und die Teilnehmerzahl stetig zunahm.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

2017-2019
Assistent Übungslektionen Lineare Algebra, ETH Zürich
seit 2020
Nachhilfe privat für Schüler und Studenten

Ausbildung

2014-2021
Bachelor und Master Studium an der ETH Zürich: Elektrotechnik und Informationstechnologie
seit 2022
Doktorand Informatik an der Universität Lugano

Interview

mit Ardian Selmonaj

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Das Schöne an der Mathematik ist, dass man die Logik dahinter auf viele verschiedene Aufgaben anwenden kann, sobald man sie einmal verstanden hat. Es gibt nicht immer nur einen Lösungsweg, was einem die Freiheit überlässt, seinen eigenen Weg zu finden. Dass man lediglich die "Regeln" der Mathematik verstehen muss, um sich einen eigenen Weg bilden zu können, fasziniert mich besonders.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich mache regelmässig Sport (Fitness und Fussball hauptsächlich). Gerne informiere ich mich aber auch über die neuesten technischen Trends. Zeit mit meiner Freundin, Familie und Freunden darf auf jeden Fall auch nicht zu kurz kommen.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Was ich mir von meinen Lehrerinnen und Lehrern in der Primarschule, am Gymnasium und auch im Studium immer gewünscht habe, ist das Gefühl von Rücksicht und Empathie. Deshalb ist es genau das, was ich vermitteln möchte. Das heisst, nicht nur stur den Unterrichtsstoff hinzublättern und weiterzugehen, sondern Schritt für Schritt alles genau durchzugehen und erneut nachzufragen. Die Lehrperson muss Interesse daran zeigen, dass es auch wirklich alle verstehen. Wenn mal bei den Schülerinnen und Schülern Lücken auftauchen, muss man sich Zeit nehmen und verständnisvoll eine gemeinsame Lösung suchen.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

In meinem Unterricht dürfen alle Schülerinnen und Schüler offen mit mir über Unklarheiten reden. Es gibt keine "dummen Fragen". Jeder soll die Möglichkeit haben, hemmungslos mit mir zu sprechen und seine Schwierigkeiten mit mir zu teilen. Mein Wunsch ist es, dass ich die Bemühungen der Schülerinnen und Schüler sehe, damit sie auch Fortschritte machen können.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Lernen ist ein Prozess und dieser Prozess beinhaltet wie jeder andere auch Fehler. Darum darf man sich von Fehlern nicht runterziehen lassen, sondern genau im Gegenteil, Fehler sollten Ansporn geben, noch mehr aus sich zu holen. Viele Schülerinnen und Schüler haben entweder keine Motivation oder Angst, mathematischen Aufgaben gegenüberzutreten, weil sie von Anfang an denken, dass "sie das sowieso nicht können". Nimmt man sich aber einmal den Mut und die Zeit, das genau zu betrachten, wird man einsehen, dass es kinderleicht sein kann.