Chloé Rickenmann

BSc ETH Gesundheitswissenschaften und Technologie (i.A.)

Nachhilfelehrerin Chloé Rickenmann

Sowohl für Naturwissenschaften als auch für Sprachen verspürt Chloé eine grosse Begeisterung. Diese Freude an verschiedenen Fächern möchte sie gerne mit den Schüler*innen teilen.

"Privatunterricht ermöglicht es mir, gezielt mit Schüler*innen zu arbeiten und auf ihre individuellen Bedürfnisse einzugehen. Dabei ist mir wichtig, eine gute Beziehung zu ihnen aufbauen zu können, damit sie sich unterstützt und verstanden fühlen. Eine gute Vertrauensbasis ist essenziell, damit die Schüler*innen ungeniert Fragen stellen und sich weiterentwickeln können."

Unterrichtet in den Fächern

Französisch
Da ich zweisprachig mit Französisch aufgewachsen bin, fällt mir diese Sprache leicht. Das Fach unterrichte ich von Primarstufe bis zum Gymnasium.
Englisch
Die englische Sprache hat mich in meiner Gymi Zeit lange begleitet, da in meinem Profil mehrere Fächer auf Englisch unterrichtet wurden. Meine Faszination und Freude an dieser Sprache gebe ich gerne auf der Primarstufe bis zum Gymnasium-Niveau weiter.
Mathematik
Dieses Fach gefällt mir sehr und gehört zu meinen Stärken. Ich unterrichte dieses Fach besonders auf der Primarstufe.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2018
Verkauf bei der Handelsmesse Ornaris, Zürich & Bern
2018
Studentenjob bei der Versicherungsanstalt Helsana

Ausbildung

seit 2019
BSc ETH Gesundheitswissenschaften und Technologie
2012 - 2018
Kantonsschule Wiedikon, Neusprachliches Profil mit zweisprachiger Maturität in Deutsch & Englisch

Interview

mit Chloé Rickenmann

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Französisch?

Französisch ist nicht nur eine wunderschöne Sprache, sondern auch eine Reisesprache, die einen Zugang zu einer einzigartigen Kultur bietet. Wenn man den Aufbau und die Logik der französischen Sprache einmal verstanden hat, wird einem das Erlernen anderer romanischen Sprachen ebenfalls erleichtert.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Neben dem Studium treibe ich sehr gerne und viel Sport. Besonders das Rennen fasziniert mich, und ich besuche regelmässig das Leichtathletiktraining. Doch auch andere Sportarten wie Schwimmen, Volleyball spielen und Snowboarden gefallen mir sehr. Daneben spiele ich auch gerne Klavier oder höre Musik, um mich vom manchmal etwas stressigen Alltag abzulenken.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach ist nicht nur fachlich kompetent, sondern auch geduldig, offen und empathisch. Meiner Meinung nach ist es wichtig, dass sich ein Coach an die individuellen Bedürfnisse der Schüler*innen anpasst und sie sowohl motiviert als auch unterstützt.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Französisch ist eine aufbauende Sprache, weshalb es wichtig ist, dass man die Grundlagen versteht und sie regelmässig repetiert. Doch nicht nur grundlegende Grammatik ist wichtig, sondern auch das wiederholte Lernen von Vokabeln ist essenziell für eine erfolgreiche Kommunikation auf Französisch.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte meinen Schüler*innen zeigen, dass Lernen Spass machen kann, besonders wenn man selbst Fortschritte sieht. Ausserdem sollen die Schüler*innen verstehen, dass Lernen in einem individuellen Tempo erfolgt und jede*r eine andere Herangehensweise braucht, um sich den Stoff erfolgreich aneignen zu können. Ich freue mich, die Schüler*innen auf diesem Weg zu begleiten!