Daniela Spälti

Dipl. Gymnasiallehrerin

Nachhilfelehrerin Daniela Spälti

Daniela Spälti ist bei LearningCulture als Pädagogische Leiterin tätig, unterrichtet aber auch selber. Ihre Erfahrung mit Schülerinnen und Schülern von jung bis alt hilft ihr, auf jeden Kunden individuell einzugehen.

"Bereits als Schülerin hat es mir Freude bereitet, wenn ich meinen Mitschülerinnen und Mitschülern in einem meiner Lieblingsfächer weiterhelfen konnte. Während des Studiums unterrichtete ich Deutsch als Fremdsprache und durfte dabei viele Kundinnen und Kunden auf dem Weg zum Erfolg begleiten. Spätestens dann wurde mir klar, dass das Unterrichten meine Leidenschaft ist."

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Die Sprache ist ein Mittel, um unsere Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Dieses Bewusstsein möchte ich gerne in meinen SchülerInnen wecken.
Geschichte
Die Geschichte zeigt uns, welche Themen, Gedanken und Gefühle die Menschheit über Jahrhunderte hinweg bewegen - und hilft uns, grosse Zusammenhänge zu verstehen.
Informatik
Informatik ist gar nicht so anders als Deutsch und Geschichte: In allen Fächern sind präzises Formulieren, analytisches Denken und Kreativität gefragt.
Englisch
Ich selber habe immer gerne Fremdsprachen gelernt und hoffe, dass ich diese Freude mithilfe eines praxisorientierten Unterrichts auch an Andere weitergeben kann.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2020
Pädagogische Leiterin und Coach bei LearningCulture
2018-2019
Lehrtätigkeit in Deutsch und Geschichte an verschiedenen Gymnasien im Kanton Bern
2014-2019
Lehrtätigkeit in Deutsch als Fremdsprache an einer privaten Sprachschule in Olten

Ausbildung

2017-2018
Lehrdiplom für Maturitätsschulen in den Fächern Geschichte, Deutsch und Informatik, PH Bern
2015-2016
Master in Geschichte und Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Bern
2011-2016
Bachelor in Geschichte und Deutscher Sprach- und Literaturwissenschaft, Universität Bern

Interview

mit Daniela Spälti

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Gute sprachliche Fähigkeiten sind für jeden Beruf von Bedeutung - sei es für Verhandlungen mit Geschäftspartnern, für das Formulieren von ansprechenden Texten oder für das Verstehen von Anweisungen. Mit zeitgemässem und kreativem Deutschunterricht kann ich Jugendlichen dabei helfen, wichtige Werkzeuge für ihre Laufbahn zu erlangen und sich jederzeit situationsgerecht auszudrücken.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Meine Freizeit verbringe ich am liebsten in geselligen Runden mit meinen Freunden. Wenn ich abschalten möchte, gehe ich ins Fitness, lese ein spannendes Buch oder koche. Seit einigen Jahren lerne ich Japanisch; Japan ist aus diesem Grund mein liebstes Reiseziel.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach muss in der Lage sein, individuell auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler einzugehen. Dafür muss er seinen Unterricht regelmässig kritisch reflektieren. Damit sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht wohl fühlen, versuche ich, stets eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in welcher es erlaubt ist, Fehler zu machen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Meinen Schülerinnen und Schülern möchte ich durch meinen Unterricht Freude am Lernen mit auf den Weg geben. Wer neugierig bleibt und bereit ist, immer wieder neue Herangehensweisen auszuprobieren, ist dadurch gut für spätere Herausforderungen gerüstet.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Deutsch ist eine äusserst vielfältige Sprache. Wer sie beherrschen möchte, sollte die Sprache auch in möglichst vielen Formen erleben. Wenn die Schülerinnen und Schüler viel lesen und schreiben, sich Theater ansehen, Musik mit deutschen Texten hören oder Filme schauen, können sie mit der Unterstützung eines guten Coaches eine breite Palette an sprachlichen Werkzeugen entwickeln, die sie dann situationsgerecht einsetzen können.