Elena Hofmann

Primarlehrerin in Ausbildung

Nachhilfelehrerin Elena Hofmann

Elena Hofmann gibt ihr fachliches und lern-strategisches Wissen voller Leidenschaft an ihre Schülerinnen und Schüler weiter, um sie nachhaltig in ihrem schulischen Erfolg zu unterstützen sowie individuell zu fördern.

"Beim Unterrichten stehe ich vor der Herausforderung, mit der Klasse vorgegebene Lernziele zu erreichen und gleichzeitig auf die ihre grosse Vielfalt Rücksicht zu nehmen. Jedes Kind hat Stärken, die den Schlüssel zu seiner intrinsischen Motivation darstellen. Darum sehe ich die Nachhilfe als Chance, meinen SchülerInnen, die für sie spannenden Aspekte jedes Faches individuell nahe zu bringen. So entsteht eigenes Interesse am Fach und langfristiger Erfolg in der Schule."

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Die Bedeutsamkeit gut ausgebildeter Deutschkenntnisse ist evident. Ich stärke Sprachaffinität und Textfluss von Kindern sowie angehenden Lehrpersonen.
Französisch
Jede Sprache öffnet eine Türe zu einer fremden Kultur. Genauso ist es mit dem leider eher verpönten Französisch, dass ich dank meiner bilingualen Maturität munter spreche. Mit einem spielerischen Zugang gelingt auch hier ein erfolgreiches Lernen.
Englisch
Die wohl nützlichste Sprache der Welt schafft den Zugang zur Internationalität. Die Stolpersteine der manchmal schwierigen Aussprache können durch Eselsbrücken geglättet werden.
Mathematik
Die Mathematik ist extrem vielfältig und gleichzeitig stets nach den gleichen Gesetzmässigkeiten aufgebaut. Ich mag es, den Schülern aha-Erlebnisse zu vermitteln und ihr vernetztes Denken zu fördern.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2018
Wachsende Unterrichtserfahrung durch Praxisanlässe und Stellvertretungen
Seit 2018
Nachhilfe und Lernstrategien-Vermittlung beim Projekt "Future-Kids"

Ausbildung

Seit 2018
In Ausbildung zur Primarlehrerin an der Pädagogischen Hochschule Zürich
2015 - 2017
Studium in Psychologie und Kommunikationswissenschaften an der Uni Zürich
2008 - 2014
Bilinguale Maturität (D-F) an der Kantonsschule Freudenberg

Interview

mit Elena Hofmann

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Mein Spezialgebiet sind die Sprachen - ich verbinde damit eine Weltoffenheit und Lebensfreude, die ich gerne weitervermittle. Eigene Gedanken und Argumente präzise nieder zuschreiben und anderen mitzuteilen, sehe ich als eine einzigartige menschliche Fähigkeit, die zahlreiche gesellschaftliche Möglichkeiten eröffnet.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich liebe es, zu schreiben und verfasse aus Freude daran gerade ein kleines Buch. Auch frische Luft und Bewegung darf in meinem Alltag nicht fehlen! Da ich auf dem Land wohne, bietet sich mir eine grosse Auswahl von schönen Landschaften und Spaziermöglichkeiten. Um meinen Tag abzurunden koche ich von Herzen gerne mit meinem Freund, danach schlemmen wir gemeinsam und sitzen in unserem schönen Garten.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Meine Empathiefähigkeit ermöglicht es mir, die Schüler genau dort abzuholen, wo sie es benötigen, um dann gemeinsam auf ein Ziel hinzuarbeiten. Dank meiner didaktischen Methodenvielfalt und motivierenden Art finde ich für jedes Kind einen geeigneten Zugang. Ich finde, Lernen soll durchaus Spass machen!

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte den Kindern zeigen, dass sie selbst ihren Erfolg steuern und dieser nicht von anderen abhängt. Mit der richtigen Einstellung und Arbeitstechnik können sie Berge versetzen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Als ein Mädchen ihre Aufgaben absichtlich schnell erledigte, um noch Zeit in unserem Coaching zu finden, mir einen rührenden Dankens-Brief zu schreiben.