Florian Feuchter

Sekundarlehrer (i.A.)

Nachhilfelehrer Florian Feuchter

Florian Feuchter verfügt über eine ausserordentliche Begeisterungsfähigkeit. So sehr er auch für seine Fächer brennt, er weiss immer, worauf es eigentlich ankommt: die Schülerinnen und Schüler. Deshalb schafft er ein persönliches und wertschätzendes Klima, um Wissen und Fähigkeiten effektiv zu vermitteln.

"Durch meine Arbeit als Coach kann ich mit Kindern und Jugendlichen ein gemeinsames Ziel verfolgen. Ich mag die Herausforderung, optimale Strategien und Konzepte auf die individuellen Bedürfnisse anzuwenden, und beobachte gerne die Fortschritte der Lernenden. Ich pflege einen persönlichen Umgang und lege neben dem Fachlichen auch Wert auf Zwischenmenschliches. Neugierde erachte ich in schulischen und ausserschulischen Lebenslagen als Antrieb und Motivation. Genau diese Neugier will ich bei anderen - und auch bei mir - immer wieder aufs Neue wecken."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Bereits in der Primarschule war ich begeistert von diesem Fach. Im Gymnasium und beim Studium hat sich das weiter verstärkt.
Deutsch
Die Sprache ist der Schlüssel zu jeder sozialen oder interaktiven Beziehung. Sie zu ergründen, zu erklären und verständlich weiterzugeben reizt mich immer wieder. Seit einigen Jahren unterrichte ich deshalb auch an Deutschschulen für Fremdsprachige.
Physik
Hätte ich rein aufgrund meiner Interessen ein Studium gewählt, wäre es wohl Physik gewesen. Nach wie vor fasziniert es mich, zu begreifen, wie die Natur funktioniert, und diese Faszination bei anderen zu entfachen.
Latein
Mit Latein kann man nicht nur auf Partys "In vino veritas" sagen, sondern versteht viel besser grundlegende Zusammenhänge zwischen vielen modernen Sprachen. Am Gymnasium besuchte ich das altsprachliche Profil und schloss mit dem grossen Latinum ab.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2016
Privatnachhilfe und Gymikurse, LearningCulture
seit 2014
Privatnachhilfe und Gruppenkurse an verschiedenen Nachhilfe-Instituten
seit 2014
Deutschlehrer für Fremdsprachige

Ausbildung

seit 2017
Studium Sekundarstufe I an der PH Zürich
seit 2017
Gymi-Kurse und Programmieren "CodeSchool", LearningCulture
2013
Matura mit Latinum-Abschluss

Interview

mit Florian Feuchter

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Der Wille, mittels Logik Strukturen und Muster zu beschreiben, ist meines Erachtens einer der grössten Antriebe des Menschen. Die Mathematik nährt exakt dieses Bedürfnis. Das digitale Verständnis von Wahrheiten in Form von wahr oder falsch erlaubt es, in eine Welt ohne überraschende oder frustrierende Ausnahmen einzutauchen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich bin, so oft es geht, in der Natur und treibe Sport. Im Winter ist das vor allem Skifahren (wenn ich Zeit habe, arbeite ich als Skilehrer in Saas Fee), im Sommer Biken oder Surfen. Normalerweise bin ich gerne von anderen Leuten umgeben - es sei denn, ich arbeite an meinen Schach-Fähigkeiten.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Eine ganze Reihe an Fähigkeiten sind nötig. In erster Linie muss er wertschätzend und geduldig an die Sache herangehen. Ein Coach braucht Menschenkenntnisse und Empathie, sollte sich in andere hineinversetzen und deren Stärken und Schwächen schnell und effizient analysieren. Er muss selbst neugierig sein und eine gehörige Portion an Fachwissen mitbringen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Es ist immer wieder dieselbe Erfahrung: Die Fortschritte der Kinder sehen und dabei beobachten, wie sie mit ihren gestärkten Fähigkeiten ein Ziel erreichen.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Dass sie sich auf eine Herausforderung einlassen, an der sie wachsen können, und bereit sind, sich auf Unbekanntes einzulassen. Dadurch wachsen Neugierde und die intrinsische Motivation, etwas Neues zu verstehen. Erfolg und der ganze Rest kommen dann von allein.