Ina Römmelt

M.A. Human Resources Management

Nachhilfelehrerin Ina Römmelt

Ina Römmelt hat vor Kurzem ihr Masterstudium abgeschlossen und gibt nun Kurse und Nachhilfeunterricht bei LearningCulture.

"In Privatlektionen kann ich die einzelnen Schülerinnen und Schüler persönlich kennenlernen und sie, im Gegensatz zum Schulunterricht, individuell fördern. Der persönliche Bezug ergänzt den Schulunterricht und verhilft den Schülerinnen und Schülern leichter zu Lernerfolgen."

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Sprache verbindet und hilft uns, unsere Ansichten miteinander zu teilen. Ich unterrichte dieses Fach von Primarstufe bis zum Studium-Niveau.
Mathematik
So oft habe ich gehört "ich kann Mathe einfach nicht". Um genau an diesem Punkt Selbstvertrauen zu vermitteln, unterrichte ich Mathematik von der Primarstufe bis zum Studium-Niveau.
Englisch
Fremdsprachen helfen dabei, sich mit Menschen aus anderen Kulturkreisen auszutauschen und uns im Ausland und im Berufsleben zurechtzufinden. Um den Schülerinnen und Schülern spielerisch den Einstieg in diese Welt zu zeigen, unterrichte ich dieses Fach von Primarstufe bis zum Studium-Niveau.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2014
Privatnachhilfe für Freunde und Bekannte
2018-2019
Nachhilfe in Deutsch als Fremdsprache C1

Ausbildung

2016-2019
Bachelorstudium Wirtschaftspsychologie
2019-2022
Masterstudium Human Resource Management

Interview

mit Ina Römmelt

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Sprachen haben mich schon lange fasziniert, aber erst seit meinen Auslandserfahrungen und dem aktiven Einsatz von Fremdsprachen im Alltag, bemerke ich, wie viel einfacher mir der Austausch fällt und wie ich dieses Wissen nutzen kann, um mich mit anderen zu verbinden.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich mache sehr viel Sport und bin gerne draußen unterwegs. Am häufigsten wirst du mich beim Yoga, beim Volleyball, in den Bergen oder am See antreffen.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach hat meiner Meinung nach alle seine Schülerinnen und Schüler im Blick und geht auf ihre individuellen Bedürfnisse ein. Im besten Fall weiß er, welche Schülerin oder Schüler welche Anreize braucht, um möglichst effektiv, aber auch mit Freude zu lernen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Ein 15-jähriger Junge, dem ich Nachhilfe in Mathematik gegeben habe, fragte mich, ob ich bitte mal seinen Lehrer in der Schule ablösen könnte, weil es mit mir viel mehr Spaß machen würde, etwas zu lernen. Das hat mir sehr geschmeichelt.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte meinen Schülerinnen und Schülern hauptsächlich Selbstvertrauen mit auf den Weg geben. Der Leistungsdruck auf junge Menschen ist enorm und ich möchte Ihnen zeigen, dass sie trotz Fehlern voll Selbstvertrauen neue Aufgaben anpacken können.