Iris Baechi

MA UZH Anglistik und Sinologie

Nachhilfelehrerin Iris Baechi

Iris Baechi hat 2017 ihren Master abgeschlossen und befindet sich derzeit in Ausbildung zur Gymnasiallehrperson für das Fach Englisch. Sie verfügt über Erfahrungen im Einzelunterricht, aber auch im Unterrichten von ganzen Schulklassen. Neben der Sprache mit den meisten Sprechern (Englisch) unterrichtet sie auch die mit den zweitmeisten: Mandarin-Chinesisch.

"Als angehende Fachlehrperson liegt mir das Wohl der Schülerinnen und Schüler am Herzen. Schon früh wurde ich durch Nachhilfelektionen inspiriert, Motivation und Neugierde in Gemütern zu wecken. Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, junge Menschen während ihrer Entwicklung zu begleiten und zu unterstützen."

Unterrichtet in den Fächern

Englisch
Die englische Sprache und Literatur ist meine grosse Leidenschaft. Ich unterrichte dieses Fach von der Primarstufe bis zum Tertiärlevel.
Deutsch
Deutsch ist meine Muttersprache und mit gelegentlichen Ausnahmen die Sprache meiner Träume. Ich unterrichte das Fach von Primar- bis Berufsschule und Gymnasium.
Geschichte
Von Geschichte war ich stets fasziniert, da das Fach einen Einblick in andere Epochen und Geschehnisse verschafft. Ich unterrichte das Fach auf Sekundar- und Gymnasialstufe.
Chinesisch
Chinesisch ist meine zweite Muttersprache. Falls Sie üben möchten, sich in der chinesischen Sprache zu unterhalten, bin ich die richtige Person für Sie.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2018
Stellvertretende Mittelschullehrerin für Englisch, Kantonsschule Zürich Nord
2017-2018
Sprachlehrerin Englisch
2013-2017
Nachhilfelehrerin Deutsch

Ausbildung

seit 2015
Lehrdiplom für Maturitätsschulen mit Unterrichtsfach Englisch
2014-2017
Master of Arts, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Sinologie
2011-2014
Bachelor of Arts, Englische Sprach- und Literaturwissenschaft, Sinologie

Interview

mit Iris Baechi

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Englisch?

Als Sprache der Welt ist Englisch für einen offenen Menschen wie mich das wichtigste Werkzeug in unserer zunehmend globalisierten Gesellschaft. Auch die Literatur fasziniert mich, da sie ein Fenster in andere Epochen, Kulturen und Philosophien ist.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Besonders wichtig für mich sind soziale Beziehungen, weshalb ich mich in meiner Freizeit viel mit Freunden und Bekannten treffe. Wenn ich einmal meine Ruhe brauche, vertiefe ich mich gerne in klassische sowie zeitgenössische Literatur. Für den physischen Ausgleich betreibe ich zudem regelmässig Yoga und schwimme.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach versucht, die Probleme und Interessen seiner Schülerinnen und Schüler zu verstehen und darauf einzugehen. Gegenseitiger Respekt und Verständnis bilden für mich die Grundlage eines erfolgreichen Lernerlebnisses.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Der Dank eines Schülers, als er eine für ihn sehr wichtige Prüfung bestand.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Alles ist lernbar. Wenn man nicht gleich aufgibt und sich anstrengt, kann man viel mehr erreichen, als man erwartet.