Michael Bachmann

Lic. Phil. I

Nachhilfelehrer Michael Bachmann

Michael Bachmann ist seit über 30 Jahren als Lehrperson für Erwachsene und Jugendliche tätig. Neben dieser Lehrtätigkeit hat er auch selbst eine Schule gegründet und geleitet (Sek.I).

"Schon als Kind war ich fasziniert von den Tönen fremder Sprachen und habe sie nachgeahmt ohne zu verstehen, was sie bedeuten. Das habe ich später nachgeholt und Fremdsprachen studiert (Englisch und Russisch). Diese ursprüngliche, spielerische Freude am Lernen überträgt sich schnell in der Nachhilfe!"

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Unsere Muttersprache, aber als Standard-Version (Hochdeutsch) nicht für alle leicht zugänglich. Wer die deutsche Grammatik beherrscht, hat eine gute Basis für das Erlernen von Fremdsprachen.
Englisch
Englisch war seit dem Gymi mein Lieblingsfach, verstärkt durch meinen 1-jährigen Aufenthalt in Irland: eine grandiose Live-Erfahrung im Spracherwerb!
Französisch
Französisch unterrichte ich auf Sekundarschul-Stufe – auch weil sich viele KollegInnen davor fürchten. Unsere 2. Landessprache ist bei Jugendlichen nicht sehr beliebt. Daher ist Motivationsaufbau sehr gefragt.
Religion und Kultur
Ein sehr beliebtes Fach in der Sek., da viele Interessengebiete der Jugendlichen enthalten sind und vertieft werden können. Kultur umfasst fast alles, womit sich SchülerInnen auch ausserhalb der Schule beschäftigen.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

2005-2018
Gründung und Leitung einer Privatschule, Unterricht EN, FRZ, Kultur&Religion
2008-2015
Allgemeinbildung und Sprachförderung für EBA-Lernende, Baugewerbliche Berufsschule Zürich
2004-2015
Englisch-Unterricht für Erwachsene, EB Zürich
1998-2008
Englisch- und Deutsch-Unterricht 10.Schuljahr, Handelsschule und IT-College BM, Institut Minerva

Ausbildung

2004
Lizentiat Phil I, Universität Zürich (Englisch, Russisch, Religionswissenschaft)
1997
Zertifikat Berufsschullehrer Deutsch als Fremdsprache (SVEB I) und Ausbilder mit eidgen. Fachausweis (SVEB II)
1994-1995
Studien- und Sprachaufenthalt, Irland (UCD Dublin)

Interview

mit Michael Bachmann

Was fasziniert dich besonders an deinem Unterrichtsfach Englisch?

Englisch ist aktuell sicher Weltsprache Nr.1 und eng mit Deutsch verwandt. Deshalb ist Englisch anfänglich leicht zu lernen und braucht keine Motivationsspritze. Die Sprache hat einen wunderbaren Ton und Rhythmus (Lyrics) und ihr Einfluss auf die deutsche Sprache ist sehr gross (Computer, Fussball etc.). Lernende trauen sich schnell, Englisch auch mündlich und im Alltag zu benützen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich lese gerne Romane, Sachbücher und Zeitungen, gehe ins Kino und zu Ausstellungen, schaue mir mit Freunden Fussballspiele an und halte mich so oft wie möglich in guter Gesellschaft auf, um Freundschaften zu pflegen und mich über das aktuelle Geschehen auszutauschen (das öffentliche und das private).

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Da gibt es vieles: Begeisterungsfähigkeit. Lernschwierigkeiten schnell erkennen.Geduld. Bereitschaft zuzuhören. Methodenvielfalt (möglichst alle Sinne ansprechend). Ermöglichen von Erfolgserlebnissen.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Schülerinnen und Schüler müssen bereit sein, zusätzlichen Aufwand zu leisten, um Lernfortschritt zu erleben. Dazu braucht es regelmässige Aktivitäten, Zuverlässigkeit und auch eine Portion Frustbewältigung, um die Flinte nicht zu schnell ins Korn zu werfen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Lernen kann Freude bereiten: in den beliebten Fächern durch ständige Fortschritte (und Komplimente, die man dafür bekommt); in den unbeliebten, wenn man mittels Durchhaltewille und Lernstrategien etwas erreicht, worauf man richtig stolz sein kann.