Nadine Röthlisberger

Student der Universität Zürich

Nachhilfelehrerin Nadine Röthlisberger

Nadine Röthlisberger ist bei uns als Coach aber auch Privatlehrer tätig. Sie übernimmt gerne Schüler, welche das Langgymi als Ziel haben, sowie die, welche schon mitten in einem Gymi drin sind.

Als Coach und Privatlehrer ist mir der Erfolg und das Wohlergehen der Schüler sehr wichtig, denn Lernen kann sehr frustrierend sein. Es ist mir wichtig, dass jeder Schüler nach einer Lektion einen Schritt in Richtung Aha-Moment macht und dabei auf sich selbst stolz sein kann und somit positive Gefühle mit Lernen verbindet. Dies ist im Einzelunterricht oder in Kleingruppen gut erreichbar, weil ich mich dann auf den individuellen Schüler einlassen kann um ihn/sie so gut wie möglich unterstütze und denn Stoff, welcher für Unklarheit sorgt, angepasst übermittle.

Unterrichtet in den Fächern

Englisch
Sprachen lernen ist eines meiner Hobbies und studiere derzeit Englische Literatur & Sprachwissenschaften an der Uni Zürich.
Mathematik
Grundlage naturwissenschaftlicher Fächer ist die Mathematik. Im Gymi hatte ich über mehrere Jahre Mathematik als eines meiner Schwerpunktfächer.
Deutsch
Deutsch ist meine Muttersprache und nun mal ein Muss in der Schweiz.
Biologie
Biologie (Biochemie) war mein Hauptfach im Gymi und ist ein wichtiges, sowie sehr interessantes Fach, das bestimmt für jeden etwas dabei hat.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

2016, 2019
Sprachdiplome EF Japan
2014-2015
Privatlehrerin in den Fächern Englisch und Mathematik

Ausbildung

2020 - dato
Studium der Japanologie und Englischen Literatur - und Sprachwissenschaften and der Universität Zürich
2016 - 2020
Abschluss Gymnasium Baden mit Schwerpunkt Mathematik und Naturwissenschaften, später Biochemie.

Interview

mit Nadine Röthlisberger

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Das Erlernen von Sprachen ist in der heutigen zeit sehr wichtig, vor allem Englisch. Die ganze reale, sowie digitale Welt benutzt diese Sprache und es ist deshalb um so wichtiger sie gut zu beherrschen. Eine Sprache ist nicht nur Grammatik und Vokabular - Sie öffnet die Tore zu einer anderen, fremden Kultur und deren Schätze. Mithilfe Sprachen erlernt man Leute auf mehreren Ebenen zu verstehen als nur per Wort.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich investiere viel Zeit in die Musik und Kunst, indem ich täglich ungefähr eine Stunde Violine spiele und zusätzlich ein paar mal im Monat mehrere kleine Kunstprojekte aufnehme. Seien diese digital oder traditionell - alles in Richtung Malerei und Zeichenkunst wird detailliert studiert.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach sollte Verständnis, Geduld und Einfühlvermögen mitbringen, um möglichst erfolgreich bei der Übermittlung des Lernstoffes des individuellen Schülers zu sein. Wer versteht Schüler besser, als ein anderer Schüler oder jemanden, der für lange Zeit das gleiche durchgemacht hat. Zudem ist es wichtig immer offen zu sein um neues zu erlernen und sich ständig weiterzubilden, denn man ist nie fertig mit dem Lernen, auch als Coach!

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Meiner Meinung nach, sollte man eine Sprache nicht "lernen", sondern sie "erwerben". Dies tut man, indem man die Sprache anwendet, sowie regelmässig hört und liest - also sich der Sprache aussetzt. Grammatikregeln und das beschwerliche Repetieren von Voki ist hierbei absolut zweitrangig.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Fehler sind unvermeidlich und ,teilweise, sogar erwünscht. Durch sie lernt man am effizientesten und man soll sich absolut nicht schämen, wenn man nicht "perfekt" ist, denn niemand ist es.