Rita-Lena Klein

Dipl. Psychologin FH

Silhouette vor Büchern

Als diplomierte Psychologin und ausgebildeter Lerncoach ist Rita-Lena Klein in der Lage Lerrnprobleme zu erkennen und gegen deren Ursachen vorzugehen. Sie unterstützt erfolgreich bei Stress, Ängsten und Motivationsschwierigkeiten.

"Schon seit der Schulzeit wusste ich, dass ich Menschen in herausfordernden Situationen unterstützen möchte. So bin ich mit viel Begeisterung beim Thema Lernen" gelandet. Dabei kommt mir neben dem Fachwissen auch meine Erfahrung als Mutter zweier schulpflichtiger Kinder zu Gute. Ich weiss, was es für Kind und Eltern bedeuten kann, wenn es mal nicht so rund läuft und wie belastend und demotivierend es für alle Beteiligten ist. Das Lernen wird dann oft als mühsam oder sogar bedrohlich erlebt und der Selbstwert sinkt. Als Lerncoach helfe ich, die eigenen Fähigkeiten zu entdecken, zielführend einzusetzen und zu erkennen, dass sich Eigeninitiative und Einsatz lohnen. Der Selbstwert steigt und Erfolge können erlebt werden. Ich unterstütze dabei, neue Lösungen zu finden und frische Impulse aufzunehmen. Damit ein gelungenes Lernen wieder möglich wird!"

Unterrichtet in den Fächern

Lernmotivation
Fehlende Motivation ist ein häufiges Problem. Da schaue ich genau hin und suche Lösungen.
Konzentration fördern
Ich zeige Strategien und Möglichkeiten, um die Aufmerksamkeit zu steigern.
Hausaufgabenkonflikte
Hausaufgaben werden oft zur Belastung für die ganze Familie. Ich zeige auf, wie es auch entspannter geht.
Lernplanung
Ich zeige Möglichkeiten, um durch gute Planung auch bei grossen Prüfungen und vielen Tests effektiv zu lernen und trotzdem noch Freizeit zu haben.
Prüfungsängste und Schulängste bewältigen
Ich unterstütze dabei, Ursachen zu erkennen und Ängste zu reduzieren.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2018
Lerncoach bei LearningCulture
seit 2011
Lerncoach in eigener Praxis (Unterstützung von Schülerinnen, Schülern und Eltern rund ums gehirngerechte Lernen)

Ausbildung

2015-2017
Ausbildung zum Lerncoach an der Akademie für Lerncoaching, Zürich (Fabian Grolimund und Stefanie Rietzler)
2012-2013
Ausbildung zur Lernberaterin "Praktische Pädagogik®/Evolutionspädagogik®" am Institut für Praktische Pädagogik, München (Koneberg)
2000-2004
Studium an der Hochschule für angewandte Psychologie, Zürich. Abschluss: Dipl. Arbeits- und Organisationspsychologin FH

Interview

mit Rita-Lena Klein

Was fasziniert dich besonders am Lerncoaching?

Lerncoaching ist sehr vielfältig und bedarf ganz unterschiedlicher Kompetenzen. Natürlich brauche ich ein fundiertes, wissenschaftlich anerkanntes Fachwissen, aber eben auch viele zwischenmenschliche Fähigkeiten. Die Kunden haben oft schon kränkende und destabilisierende Erfahrungen gemacht und es braucht viel Einfühlungsvermögen, gute Zuhörfähigkeiten und eine grosse Portion Humor und Pragmatismus. Ich freue mich auf jeden einzelnen Kunden mit seiner ganz eigenen, persönlichen Fragestellung.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Meine Freizeit verbringe ich vorwiegend mit meiner Familie: meinem Mann, meinem Sohn und meiner Tochter. Daneben geniesse ich es, auf dem Mountainbike durch die Wälder und Singletrails zu fahren oder aber im Sommer zu wandern und zu klettern. Zudem liebe ich die Nordsee, die Ruhe dort und das spezielle Licht, die Rauheit der Natur.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ich achte darauf, dass ich wissenschaftlich fundierte und aktuelle Methoden beherrsche, mich also kontinuierlich weiterbilde. Zudem ist es mir ein grosses Anliegen, diese konkret und praxisnah zu vermitteln. Neben den fachlichen Kompetenzen braucht es aber auch eine gute Zuhörkompetenz, eine ausgeprägte Beobachtungsgabe und die Freude an Menschen in diversen Lebenssituationen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte ihnen vor allem mit auf den Weg geben, dass es sich lohnt, gute Fragen stellen zu lernen, also Fragen, die nicht zusätzlich belasten sondern auf die Lösung fokussieren. Sie sollen erfahren, dass sie selbst ganz viel beitragen können, um die Situation zu verbessern. Lernen soll wieder mit mehr Leichtigkeit und Zuversicht gelingen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Das ist schwierig zu beantworten, denn es gibt so viele davon. Aber ich denke, wenn ich erlebe, dass die Zuversicht und das Selbstvertrauen bei den Kindern wieder steigt, sie an sich glauben und sich erste Erfolge abzeichnen, dann erwärmt das mein Herz schon sehr. Ebenso wenn ich merke, dass sich die Beziehung zwischen Elternhaus, Kind und Schule wieder zum Positiven wendet und Kapazitäten für das eigentliche Lernen frei werden.