Anna Sophie Schmidhuber

BSc Universität Zürich Mathematik

Nachhilfelehrerin Anna Sophie Schmidhuber

Sophie Schmidhuber liebt es, ihre Begeisterung für die Mathematik zu teilen. Durch ihren sehr interaktiven Unterricht schafft sie es, den Spass der Schüler an mathematischen Konzepten und Ideen zu wecken.

"Ich unterrichte mit Leidenschaft, denn für mich sind die Momente unbezahlbar, in denen die Schülerinnen und Schüler auf einmal etwas Neues verstehen. Am Wichtigsten ist mir dabei, dass die SchülerInnen dort abgeholt werden, wo sie stehen. Nur wenn sie bei jedem Schritt mitkommen, können sie Fortschritte machen und über sich selbst hinauswachsen. Dies erreiche ich durch anschauliche Beispiele und einen beidseitigen, logisch aufgebauten Unterricht".

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Als Masterstudentin in der Mathematik unterrichte ich dieses Fach mit Begeisterung auf jedem Niveau.
Physik
Durch meinen mathematischen Hintergrund fällt es mir leicht, Physik auf jedem Niveau zu lehren.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2021
Teaching Assistant an der Universität Zürich
5/2022
Privatkurs Prüfungsvorbereitung an der PHZH
Seit 2016
Einzelnachhilfe

Ausbildung

Seit 2021
M.Sc. Mathematik, Universität Zürich (Durchschnittsnote: 6.0)
2016-2021
B.Sc. Mathematik, ETH/Universität Zürich
2012-2016
IB am Literargymnasium Rämibühl

Interview

mit Anna Sophie Schmidhuber

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

An der Mathematik fasziniert mich, dass ein klares "Ja" und "Nein" gibt. Es ist eine wunderschöne, in sich selbst geschlossene Theorie, die es zulässt, Fragen klar und präzise zu beantworten. Ich kenne kein anderes Gebiet, in dem dies bis zu diesem Ausmass möglich ist.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Sobald ich Zeit habe, reise ich sehr gerne und entdecke neue Länder und Kulturen. Ich habe bereits viel Zeit in Afrika verbracht, wo in Tanzania an einer Schule für erwachsene Frauen unterrichtet habe. Auch die San-Stämmen in Namibien oder die Wolof-Kultur in Senegal habe ich bereits kennengelernt. Und diesen Sommer war ich einen Monat lang in der Choco-Region von Kolumbien, wo ich auf einer Kakaofarm gearbeitet habe.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ich kann mich sehr gut in meine SchülerInnen hineinversetzen und schnell herausfinden, wie ich den Stoff am einfachsten und klarsten übermittle. Darüber hinaus gestalte ich meinen Unterricht sehr interaktiv, stelle viele Fragen und gehe immer wieder sicher, dass die Schülerinnen und Schüler auch mitkommen. Meine Begeisterung für die Mathematik ist im Unterricht spürbar, so dass ich viele meiner Schülerinnen und Schüler damit anstecke.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Als Teaching Assistant an der Universität Zürich haben sich nach Abschluss des Semesters sämtliche meiner Schülerinnen und Schüler versammelt, um mir als Gruppe zu sagen, wie sehr ihnen mein Unterricht geholfen hat. Diese Wertschätzung hat mich sehr erfüllt und zählt zu einer der schönsten Erfahrungen, die ich bis jetzt sammeln durfte.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte, dass sie motiviert sind und sich trauen, im Unterricht mitzumachen. Darüber hinaus freue ich mich, wenn sie Fragen stellen und sich Mühe geben, selbständig über neue Konzepte nachzudenken.