Vorbereitung zur Gymi-Aufnahmeprüfung 2019

07. Jul 2017 /

Schülerinnen und Schüler im Kanton Zürich können eine zentrale Aufnahme-Prüfung ablegen, die zum Zugang an ein Zürcher Gymnasium berechtigt. Es gibt zwei Arten der „Gymi-Prüfung“ (siehe Grafik):

  • Die Gymi-Prüfung in der 6. Klasse der Primarstufe ermöglicht Schülern den Zugang zu der 1. Klasse des sechsjährigen Langgymnasiums (ggf. kann die Prüfung in der 5. Klasse durchgeführt werden).

  • Die Gymi-Prüfung für die Aufnahme auf das Kurzgymnasium findet – je nach Präferenz – in der 2. oder 3. Klasse der Sekundarstufe I (Abteilungen A und B) statt und ermöglicht den Zugang zur 1. Klasse des vierjährigen Kurzgymnasiums (Ausnahmen bilden mit 5 Jahren das Kunst- und Sportgymnasium und das Liceo Artistico).

Langgymi Kurzgymi Unterschiede

1.2 Wie wird das Gymnasium gewählt?

Generell kann das Gymnasium frei gewählt werden. Allerdings verfügen die Gymnasien nur über beschränkte Kapazitäten. Wenn diese ausgereizt sind, erfolgt die Zuteilung an ein anderes Gymnasium nach bestimmten Kriterien (z.B. Länge des Schulweges). Nicht jedes Gymnasium bietet alle Vertiefungsmöglichkeiten an. Es gibt z.B. Schulen mit sprachlichem, mathematisch-naturwissenschaftlichem oder zweisprachigem Fokus. Die Wahl der Schule beeinflusst somit die späteren Wahlmöglichkeiten des Schwerpunkt- und Ergänzungsfachs. Die Gymnasien führen für Eltern und künftige Schülerinnen und Schüler Orientierungsveranstaltungen Ende 2017 durch. Die Termine für die Orientierungsveranstaltungen werden in der Ausgabe September 2017 des Schulblattes des Kantons Zürich publiziert. Weiterführende Informationen:

1.3 Was sind die Voraussetzungen für die Anmeldung zur Gymi-Prüfung?

Die Anmeldung ist für alle Schülerinnen und Schüler der Primarschule (Langgymnasium) und der Abteilung A oder B der Sekundarstufe I (Kurzgymnasium) möglich.

1.4 Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Anmeldung zur Gymi-Prüfung erfolgt auf zwei Arten:

  • Per Post via Anmeldeformular (Unterlagen können über die Schulsekretariate oder die Orientierungsveranstaltungen der Gymnasien bezogen werden)

  • Online via http://www.zentraleaufnahmepruefung.ch

1.5 Bis wann muss die Anmeldung erfolgen (Prüfung 2018)?

Die Anmeldefristen sind wie folgt:

Schultyp Anmeldefrist
Kurz- und Langgymnasium 15. November 2017 - 10. Februar 2018
K+S-Gymnasium 15. November 2017 - 15. Januar 2018
Informatikmittelschule 1. - 30. September 2017 (für das Schuljahr 2018/2019)

1.6 Wann findet die Prüfung statt?

Schultyp Schriftliche Prüfungen Mündliche Prüfungen
Langgymnasium und K+S-Langgymnasium 12. März 2018, ab 08.00 Uhr entfällt seit März 2013
Kurzgymnasium und HMS, FMS und K+S-Kurzgymnasium 12./13. März 2018, ab 08.15 Uhr 28. März 2018
Informatikmittelschule 30./31. Oktober 2017 keine

1.7 Wo erfolgt die Prüfung?

Die Prüfung erfolgt vor Ort am Wunsch-Gymnasium von Eltern und Schülerin bzw. Schüler.

1.8 Was ist der Umfang der Prüfung?

Langgymnasium (nur schriftliche Prüfung)

  • Mathematik: Arithmetik, Algebra und Geometrie (60 Minuten)

  • Deutsch: Aufsatz (60 Minuten), Textverständnis und Sprachbetrachtung (45 Minuten)

Die Anforderungen für die Prüfung gemäss Reglement.

Kurzgymnasium (schriftliche Prüfung)

  • Mathematik: Arithmetik, Algebra und Geometrie (90 Minuten)

  • Deutsch: Verfassen eines Textes (90 Minuten), Textverständnis und Sprachbetrachtung (45 Minuten)

  • Französisch: Textverständnis, Schreiben, Sprachbetrachtung (60 Minuten)

Die mündlichen Prüfungen für das Kurzgymnasium sind nur abzulegen, wenn Durchschnitt aus Prüfungsnote und Erfahrungsnote tiefer ist als 4,00. Die Inhalte sind individuell und die Prüfung dauert je Fach 15 Minuten. Die Anforderungen für die Prüfung gemäss Reglement.

1.9 Wie verhalten bei Krankheit?

Eine Krankmeldung ist mit Arztzeugnis möglich und erfolgt über das Schulsekretariat. Im Anschluss kann ein Nachprüfungstermin wahrgenommen werden. Bei Erscheinen an der Prüfung gilt die Prüfung als absolviert und bei negativem Entscheid kann die Krankheit nicht geltend gemacht werden.

1.10 Wie berechnet sich die Prüfungsnote und wann ist die Prüfung bestanden?

Für das Bestehen der Prüfung sind sowohl die Prüfungsnoten als auch die Noten aus dem letzten regulären Zeugnis in den Prüfungsfächern (Erfahrungsnoten) relevant. Die Berechnung der erforderlichen Gesamtnote stellt die Grafik dar. 

Notenberechnung Gymiprüfung

1.11 Wann werden die Resultate bekanntgegeben?

Die Resultate werden in der Regel 2-3 Wochen nach der Prüfung online über www.zentraleaufnahmepruefung.ch publiziert.

1.12 Wie geht es nach der Prüfung weiter?

Die Aufnahme erfolgt generell für eine Probezeit von einem Semester. Nach Ablauf der Probezeit wird über die endgültige Aufnahme entschieden. Bei einem negativen Entscheid nach der Probezeit gilt folgende Regelung:

Langgymnasium:

  • Versetzung in die 1. Sek A

Kurzgymnasium: 

  • Prüfung in der 2. Klasse der Sek I: Versetzung in die 3. Sek

  • Prüfung in der 3. Klasse der Sek II: reguläre Schulzeit ist beendet und es kann z.B. ein weiteres Schuljahr absolviert werden

Auch wenn die Prüfung in der 6. Primarstufe oder die Probezeit auf dem Langgymnasium nicht bestanden wurde, können Schülerinnen und Schüler die Prüfung in der 2. oder 3. Sek I erneut ablegen. Gleiches gilt für die 2. Sek I: wurde die Prüfung nicht bestanden, kann sie in der 3. Sek I erneut abgelegt werden.

2 Tipps zur Prüfungsvorbereitung auf die Gymi-Prüfung

2.1 Wann sollte die Vorbereitung erfolgen?

Da für das Bestehen der Langgymi-Prüfung nicht nur die Prüfungsnoten relevant sind sondern im gleichen Umfang auch die letzten Schulnoten (Erfahrungsnoten), ist die frühzeitige Vorbereitung wichtig. Mit der Prüfungsvorbereitung sollte mindestens ein halbes Jahr vor der Gymi-Prüfung begonnen werden. Generell gilt: je früher, desto besser.

2.2 Wie sollte die Vorbereitung erfolgen?

Die systematische Vorbereitung auf die Gymi-Prüfung hilft, unnötigen Stress vor der Prüfung zu vermeiden. Nachfolgend ein Vorgehen, das sich als hilfreich erwiesen hat:

  • Einen Überblick zu den Prüfungsthemen in den einzelnen Fächern erstellen. Welche Themen geprüft werden, kann folgenden Quellen entnommen werden:

  • Das Material zur Prüfungsvorbereitung auf Vollständigkeit überprüfen & ordnen (z.B. Unterrichtsmaterial, alte Schulprüfungen, alte Gymi-Prüfungen, Übungsblätter):

    • Für jedes Fach ein Ringordner anlegen

    • Registerkarten zu den einzelnen Prüfungsthemen erstellen und Material entsprechend abheften

  • Einen Zeitplan für die einzelnen Fächer erstellen:

    • Der Termin der Prüfung minus 4 Wochen (Zeitpuffer) stellt das Ende des Zeitplans dar.

    • Pro Thema den Zeitaufwand abschätzen (abhängig vom Kenntnisstand). Eltern, Schullehrer oder Nachhilfelehrer können hierbei helfen.

    • Wenn der Zeitaufwand bekannt ist und die verfügbare Zeit pro Woche, wird klar wann mit der Prüfungsvorbereitung begonnen werden muss, um rechtzeitig zur Prüfung alle Themen ausreichend geübt zu haben.

    • Den Zeitplan dort aufhängen, wo er gesehen und nicht vergessen wird.

    • Regelmässig kontrollieren, ob man sich noch im Zeitplan befindet.

  • Fragen und Unklarheiten während der Prüfungsvorbereitung immer schriftlich notieren. Offene Fragen mit Eltern, Schulkameraden, Schullehrern oder Nachhilfelehrer besprechen.

  • Anhand alter Gymi-Prüfungen die Prüfungssituation üben (gleiche Dauer, keine fremde Hilfe)!

2.3 Wo sind alte Prüfungsunterlagen?

Diverse Prüfungsaufgaben der letzten Jahre für Kurz- und Langgymnasium finden sich online unter: www.zentraleaufnahmepruefung.ch oder gedruckt unter:

  • Langgymnasium: Verlag ZKM (www.verlagzkm.ch)

    • Aufnahmeprüfungen Deutsch

    • Aufnahmeprüfungen Mathematik

  • Kurzgymnasium: Verlag SekZH (www.shop-sekzh.ch)

    • Prüfungsvorbereitung Deutsch Französisch Englisch

    • Prüfungsvorbereitung Mathematik

3 Gut durch die Prüfung mit LearningCulture

Vorbereitungskurse

Wer mit etwas mehr Sicherheit an die Prüfung will, kann unsere massgeschneiderten Vorbereitungskurse besuchen. Mehr Informationen finden Sie hier:

Individuelle Vorbereitung

Nebst Gruppenkursen bieten wir auch individuelle Vorbereitung auf die Gymi-Aufnahmeprüfung bei der Schülerin bzw. beim Schüler zu Hause:

  • Erfahrene Lehrpersonen unterstützen im 1:1 Betreuungsverhältnis in Deutsch, Französisch und Mathematik.

  • Zu Beginn erfolgen eine Bestandsaufnahme und die Erstellung eines individuellen Vorbereitungsplans.

  • Während des Unterrichts wird der Lernerfolg regelmässig kontrolliert und es werden Motivations- und Lerntechniken vermittelt.

  • Zum Ende der Vorbereitung werden Prüfungen unter realen Bedingungen simuliert.

Gerne können Sie unser Sekretariat für eine individuelle Beratung kontaktieren unter: 044 520 81 19.

4 Weiterführende Materialien

4.1 Lösungsvideos für alte Prüfungsaufgaben auf Youtube

Kurzgymnasium 2012

  • Mathematik

  • Deutsch

  • Französisch

Langgymnasium 2012

  • Mathematik

  • Deutsch

4.2 Welche Bücher helfen bei der Vorbereitung?

Im Folgenden unsere Empfehlungen für Literatur zur Vorbereitung auf die Prüfung.

4.2.1 Langgymnasium

Deutsch

(Anforderungsniveau nach europäischem Referenzrahmen: B2-C1)

  • Flückiger, R.: Ich will ans Gymi (Verlag der Zürcher Kantonalen Mittelstufenkonferenz, 2012) Die Anforderungen und die Prüfungsbedingungen werden vorgestellt, Tricks punkto Arbeits- und Lerntechnik vermittelt und anhand von ausgewählten Beispielen die Strukturen von Prüfungsaufgaben «durchleuchtet» und erklärt.

  • Steinacher, M. und Mutter Wiesli, M.: Aufgaben aus Aufnahmeprüfungen Gymnasien des Kantons Zürich. Deutsch. Anschluss an die 6. Klasse. (Verlag der Zürcher Kantonalen Mittelstufenkonferenz, 2012) Die Sammlung von alten Aufnahmeprüfungen ist ideal, um sich ein Bild über die Anforderungen und den Aufbau der Aufnahmeprüfung zu machen. Alternativ kann man natürlich direkt auf die Homepage des Volkschulamtes, um dort die Aufnahmeprüfungen der vergangenen Jahre herunterzuladen.

  • Süss, P. und Triller, U.: Textverständnis 5./6. Schuljahr – Deutsch. (Manz Verlag, 2008) Ziel dieses Büchleins ist es, die Lesekompetenz zu stärken und die Ausdrucksfähigkeit zu verbessern. Man kann das Verstehen von literarischen Texten und Sachtexten trainieren, also wie man aus Gedichten, Kurzgeschichten, Sachtexten, Jugendbüchern, Dramenauszügen und Hörspielen Textinformationen gewinnt, ihre Wichtigkeit bewertet, Fragen zum Text beantwortet, Mind Maps erstellt und dann sogar noch eigene Texte dazu schreibt. Mit den Lösungsvorschlägen zu allen Übungen kann man die Ergebnisse überprüfen. Zum Erscheinungsjahr: Für das Üben von Textverständnis und Textproduktion (zentrale Aufgabenstellung an der Gymi-Aufnahmeprüfung) ist die Vorbereitung mit veraltetem Material kein Problem. Das A und O ist die Übung, um ein Sprachgefühl zu entwickeln. Es empfiehlt sich ausserdem, das an der Prüfung verwendete Wörterbuch (Wort für Wort oder Duden Rechtschreibung) genau zu studieren, damit man sich an der Prüfung darin orientieren kann und es somit eine echte Stütze sein kann.

Mathematik

  • Vonderman, C. (2013): Mathe für Eltern, Sicher durch die Jahrgangsstufen 5 bis 9. Dorling Kindersley Verlag: München. Mathematiktheorie sehr anschaulich mit Schritt für Schritt Erklärungen und farbigen Grafiken dargestellt. Eignet sich für die Wissens-Auffrischung, Wiederholung und als Nachschlagewerk. Themen: Zahlen, Geometrie, Trigonometrie, Algebra, Statistik und Wahrscheinlichkeit.

4.2.2 Kurzgymnasium

Deutsch

Generell empfiehlt sich, das an der Prüfung verwendete Wörterbuch (Wort für Wort oder Duden Rechtschreibung) genau zu studieren, damit man sich an der Prüfung darin orientieren kann und es somit eine echte Stütze sein kann.

  • Prüfungsvorbereitung 2015 Deutsch, Französisch, Englisch (Sekundarlehrkräfte des Kantons Zürich, 2012) Aufgabensammlung mit Lösungen 2014 und 2015 schriftlicher Aufnahmeprüfungen der Zürcher Mittelschulen und Berufsmittelschulen. Die Sammlung von alten Aufnahmeprüfungen ist ideal, um sich ein Bild über die Anforderungen und den Aufbau der Aufnahmeprüfung zu machen. Alternativ kann man natürlich direkt auf die Homepage des Volkschulamtes, um dort die Aufnahmeprüfungen der vergangenen Jahre herunterzuladen.

  • CD-ROM “Mittelschulvorbereitung DEUTSCH mit Lösungen” Über diesen Link kann man die CD Rom bestellen. Sie enthält über 1000 Arbeitsblätter mit Lösungen, die sowohl als Word-Datei oder als PDF-Datei gespeichert werden können. Alternativ kann man die Übungsblätter/Übersichten/diverse Dokumente auch online ansehen und downloaden, jedoch ohne Lösungen. Im Portal MSVD (Mittelschulvorbereitung Deutsch) findet man in gesammelter Form viel Übungsmaterial zu: Text (Herstellen von Texten, Textbearbeitung, Textverständnis), Rechtschreibung(Groß- und Kleinschreibung, Trennen, Zeichensetzung und eine sogenannte „Fitnessbahn der Rechtschreibung“), Grammatik (Wortarten, der einfache Satz, die Satzreihe) und Stil (Stil- und Wortschatzübungen). Unter „Anderes“ findet man noch diverse weitere Dokumente, wie Prüfungen oder Übungen die kreuz und quer durch den ganzen Stoff gehen. http://www.mittelschulvorbereitung.ch/index.php?SUBJECT=&actualid=19&which_set=11

  • Deutsch.oberstufe. Trainingsheft zum schriftlichen Abitur. (Klett, 2008) Das systematische und motivierende Schreibtraining zu allen gängigen Aufsatzformen wurde für die selbständige Prüfungsvorbereitung entwickelt. Mit Diagnoseseiten, Überblicksgrafiken, Original-Abituraufgaben und einem ausführlichen Lösungsheft.

  • Gigl, C.: Training intensiv Textanalyse und Interpretation Deutsch. (Klett Lerntraining, 2009) und Gigl, C.: Training intensiv Deutsch Erörterung. (Klett Lerntraining, 2009) Training Intensiv bietet alles zum Thema Textanalyse, Interpretation von Texten und die Erörterung von Texten. Die Trainingsbücher helfen, Lücken zu schliessen und zu testen, ob man das erlernte Wissen anwenden kann (mit Lösungen). Ausserdem gibt es Musterklausuren, mit welchen man testen kann, ob man fit für das Gymi ist.

Französisch (Anforderungsniveau nach europäischem Referenzrahmen: A2)

  • Borbein, V. , Lohéac-Wieders, M.-C., Schleser, W.: Französisch, Power-Grammatik, für Anfänger zum Üben & Nachschlagen, Hueber (A1-A2) Grammatik und Übungsbuch. Kurze Erklärungen zur Grammatik und anschliessend Übungen. Umfangreich, gut erklärt, nicht alle abgehandelte Grammatik ist für die Aufnahmeprüfung relevant.

  • Blume, O.-M., Kunert, D., Spengler, W.: Oberstufengrammatik Französisch, Klett Grammatikbuch ohne Übungen mit dem gesamten grammatischen Lernstoff der Sekundarstufen I und II.

  • Poisson- Quinton, S. & Mimran, R., : CLE International, Compétences, Compréhension écrite, (Niveau 2 (A2)) Übungsbuch für Leseverständnisse.

  • Langenscheidt Grundwortschatz Französisch, Inklusive Audio-Download (A1-A2) Grundwortschatz in einem Buch. Alle Wörter sind nach Sachgebieten sortiert und Beispielsätze illustrieren die Verwendung im Kontext.

  • Langenscheidt Vokabelbox Französisch A2 – Box mit 800 Karten: Der Zertifikatswortschatz für Niveau A2 A1 und A2 Niveau Wortschatz auf Kärtchen.

  • http://www.bonjourdefrance.com/ Website mit vielfältigem Material für die Stufen A0 bis B2 (z.B. Online-Einstufungstest Sprachniveau)

Mathematik

  • Vonderman, C. (2013): Mathe für Eltern, Sicher durch die Jahrgangsstufen 5 bis 9. Dorling Kindersley Verlag: München. Mathematiktheorie sehr anschaulich mit Schritt für Schritt Erklärungen und farbigen Grafiken dargestellt. Eignet sich für die Wissens-Auffrischung, Wiederholung und als Nachschlagewerk. Themen: Zahlen, Geometrie, Trigonometrie, Algebra, Statistik und Wahrscheinlichkeit.

  • Muggli, R. (2011): MATHE CHECK-UP für die Sekundarstufe I. Orell Füssli: Zürich. 420 Testaufgaben mit Lösungen und ausführlichen Erklärungen, nur Mathematik (ohne Geometrie), für 6.-9. Schuljahr, schwarzweiss. Eignet sich für die Standortbestimmung, zum Üben und als Nachschlagewerk. Themen: Primzahlen, ggT, kgV, Dreisatz, Bruchrechnen, Potenzen, Dezimalzahlen, Proportionalität, Potenzen, Länge/Fläche/Volumen, Termvereinfachungen, Mengenlehre, Gleichungen, Weg/Zeit/Geschwindigkeit, Wurzeln, Lineare Funktionen, Rechnen mit Geld

5 Quellen

  • Mittelschulamt

  • Bildungsdirektion

  • Reglement für die Aufnahme in die Gymnasien mit Anschluss an die 6. Klasse der Primarschule (letzte Änderung: August 2012)

  • Reglement für die Aufnahme in die Gymnasien mit Anschluss an die 2. Klasse der Sekundarstufe (letzte Änderung: September 2015)

3.9 72