Annika Linggi

BA Betriebswirtschaft (i.A)

Nachhilfelehrerin Annika Linggi

Annika Linggi studiert Betriebswirtschaft und Umweltwissenschaften an der Universität Zürich. Mit ihrer verständnisvollen und offenen Art fällt es ihr leicht, ihre Schülerinnen und Schüler zu motivieren.

"Im Privatunterricht kann ich gezielt auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen. Das ermöglicht mir, mit den Lernenden an ihren Schwächen zu arbeiten und gleichzeitig ihre Stärken zu fördern. Ausserdem schätze ich es sehr, dass ich meine Begeisterung für die Unterrichtsfächer an die Lernenden weitergeben darf."

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Meine Liebe zum Lesen hat schon im Kindesalter eine starke Begeisterung für die deutsche Sprache geweckt. Ich unterrichte Deutsch bis und mit Matura-Niveau.
Englisch
Als zweite Muttersprache begleitet mich Englisch täglich. Ich besitze das Cambridge Proficiency Diplom und beherrsche die Sprache auf C2-Level.
Französisch
Meine Faszination für Sprachen hat mich stets motiviert, fleissig Französisch zu lernen und zu sprechen. Dadurch unterrichte ich auch die französische Sprache bis zum Matura-Niveau.
Mathematik
Durch mein Flair für Zahlen fiel mir der Mathematikunterricht in der Schule sehr leicht. Ich bin bis auf Matura-Niveau sattelfest.
Wirtschaft
Ob Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft oder Rechnungswesen: Dank meines Studiums beherrsche ich die in der Schule behandelten Themengebiete bis auf Matura-Niveau.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2021
Privatnachhilfe in Wirtschaft und Mathematik
2020-2022
Skilehrerin in Davos
2020
Praktikum als Fachfrau Betreuung Kinder

Ausbildung

seit 2021
Bachelor mit Major Betriebswirtschaft und Minor Umweltwissenschaften an der Universität Zürich
2016-2020
Matura an der Kantonsschule Baden mit Schwerpunkt Wirtschaft und Recht

Interview

mit Annika Linggi

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Sprachen begeistern mich besonders, weil sie uns Türen zu neuen Welten öffnen. Beim Reisen wie auch im Job erleichtern Sprachen die Kommunikation. Das Beherrschen einer zusätzlichen Sprache begleitet dich viel länger als nur bis zum Schulabschluss.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Meine Freizeit ist vor allem durch Sport und meine Liebsten geprägt. Ich spiele regelmässig Volleyball, probiere aber auch gerne neue Sportarten aus. Der Sport bietet mir einen Ausgleich zum Alltagsstress. Wenn ich mich nicht gerade sportlich betätige, verbringe ich gerne Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie. Es ist mir sehr wichtig, einen regelmässigen Austausch mit ihnen zu haben und an ihrem Leben teilzuhaben.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach bringt meiner Meinung nach mehrere wichtige Kompetenzen mit sich. Er kann die individuellen Bedürfnisse der Lernenden einschätzen und mit ihren Stärken und Schwächen arbeiten. Ein kompetenter Coach ist verständnisvoll, geduldig und kreativ. Er bietet den Schülerinnen und Schülern einen Ort, wo sie gerne und gut lernen und sich weiterentwickeln können. So entsteht eine gute Beziehung zwischen Lernenden und Coach, was für den Lernerfolg essentiell ist.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich wünsche mir Offenheit und Vertrauen, damit wir gemeinsam Probleme bewältigen und unsere Ziele erreichen können. Ehrliche Kommunikation ist für mich fundamental, denn nur so können wir die Unterrichtszeit optimal nutzen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte meinen Schülerinnen und Schülern Selbstvertrauen vermitteln und ihnen zeigen, dass sich Ausdauer und Motivation auszahlen.