Chiara Gander

Sekundarlehrerin PHZH (i.A.)

Nachhilfelehrerin Chiara Gander

Chiara Gander studiert an der Pädagogischen Hochschule in Zürich und arbeitet nebenbei als Coach bei Learning Culture. Mit ihrer ruhigen und geduldigen Art, hilft sie den Schüler*innen ihre Ziele zu erreichen.

Die kleineren Gruppen bei der Nachhilfe oder den Vorbereitungskursen erlauben es mir auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler*innen einzugehen. Dadurch lerne ich nicht nur die Stärken und Schwächen von ihnen kennen, sondern auch die Charaktere hinter den Lernenden. Der Schritt ins Gymnasium erfordert auch viel Selbständigkeit und bei diesem Punkt möchte ich die Schüler*innen ebenfalls unterstützen. Nachhilfe bedeutet für mich nämlich nicht nur sein Wissen erweitern, sondern auch sich als Mensch weiterzuentwickeln. Dadurch, dass ich selbst in die Nachhilfe ging, kann ich das gut nachempfinden.

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Deutsch ist seit Schulbeginn mein bestes Fach und auch das, welches ich am meisten mag. Ich unterrichte dieses Fach bis und mit Gymnasium.
Mathematik
Mathematik ist für viele abstrakt und unlogisch, doch eigentlich kann es sehr viel Spass machen! Genau das möchte ich den Schüler*innen vermitteln. Ich unterrichte dieses Fach bis und mit Oberstufe.
Englisch
Mit der Sprache Englisch lässt sich weit über die Landesgrenzen kommunizieren und ist daher enorm wichtig. Ich unterrichte dieses Fach bis und mit Gymnasium.
Geschichte
Das Fach Geschichte gehört unter anderem zu meinen absoluten Favoriten und es gehört meiner Meinung nach auch zur Allgemeinbildung. Daher empfinde ich es ebenfalls als sehr wichtig. Ich unterrichte dieses Fach bis und mit Oberstufe.
Geografie
Mit der Geografie lassen sich viele Phänomene, welchen wir im Alltag begegnen, erklären und macht es dadurch zu einem wirklich interessanten Fach. Ich unterrichte Geografie bis und mit Oberstufe.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2021
Diverse Einsätze als Vikarin, Lehrpersonenvertretung an Primar- und Sekundarschulklassen
Seit 2020
Praktika in verschiedenen Sekundarschulen im Kanton Zürich

Ausbildung

Seit 2020
Studentin an der Pädagogischen Hochschule Zürich, Sekundarstufe I
2015-2019
Kurzzeitgymnasium (Schwerpunkt Wirtschaft und Recht)
2012-2015
Sekundarschule Niveau A

Interview

mit Chiara Gander

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Wie weiter oben schon erwähnt, ist Deutsch mein liebstes Fach. Wir können uns damit nicht nur sprachlich ausdrücken, sondern auch auf verschiedene literarische Arten. Natürlich ist dies auch bei allen anderen Sprachen so, doch im Fach Deutsch fällt es mir am einfachsten, da es meine Muttersprache ist. Zudem fasziniert es mich, wie man grammatikalische Strukturen in anderen Sprachen wiederfinden kann.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

In meiner Freizeit treibe ich sehr gerne Sport. Ich habe zwei Pflegepferde, die ich mindestens zweimal in der Woche besuche. Dabei reite ich sie nicht nur, sondern füttere und pflege sie auch. Zudem gehe ich regelmässig ins Fitnessstudio. Beide Orte sind für mich ein Weg, den Alltag für einige Stunden beiseitelegen zu können.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Es gibt Schüler*innen, die mehr Zeit brauchen, ein Thema zu verstehen. Aus diesem Grund soll ein Coach eine ruhige und geduldige Art haben. Mit viel Einfühlungsvermögen und Verständnis schafft man eine vertrauensvolle Umgebung, denn gerade auch Vertrauen ist eine wichtige Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernsetting. Zudem soll ein Coach angemessen mit Fehlern umgehen. Ein Fehler im Vorbereitungsprozess ist nichts Schlimmes, sondern zeigt uns, wo wir uns noch weiterentwickeln können.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte von meinen Schüler*innen, dass sie lernen wollen und vor allem ein Ziel haben. Ich als Coach trage natürlich zu ihrem Wissenserwerb hinzu, doch nur wenn sie von sich aus lernen wollen, werden sie erfolgreich sein.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Dadurch, dass ich selbst im Nachhilfeunterricht war, kann ich es sehr gut nachempfinden, wie sich die Schüler*innen fühlen. Sie sollen verstehen, dass Nachhilfe oder ein Vorbereitungskurs nichts Schlechtes ist, sondern sie schulisch und auch im Leben auf jeden Fall weiterbringen wird.