Dimitri Stucki

Master of Science ETH in Lebensmittelwissenschaften

Nachhilfelehrer Dimitri Stucki

Dimitri bringt durch sein interdisziplinäres Studium eine Menge naturwissenschaftliches Fachwissen mit. Mit viel Hingabe, Empathie und Freude gelingt es ihm, komplexe Zusammenhänge schülergerecht zu vermitteln.

"Schon seit einigen Jahren gebe ich Nachhilfe, bis anhin auf privater Basis, seit 2020 als Bestandteil des Learning Culture Teams. Nachhilfe zu geben bereitet mir viel Freude und erscheint mir ein Stück weit auch als Privileg. Meine Vorgehensweise beim Unterrichten besteht darin, den Schülern einen auf sie zugeschnittenen Zugang zum Lernstoff zu eröffnen. Für das Vermitteln von Sicherheit im Umgang mit der Materie spielen eine strukturierte Arbeitsweise, das Aufzeigen und Erkennen von effizienten Lösungsansätzen und insbesondere eine motivierte Herangehensweise zentrale Rollen."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mathematik gehört sein Beginn meiner Schulzeit zu meinen Lieblingsfächern. Das Jonglieren mit Zahlen lehre ich von Primar- bis Hochschulniveau.
Biologie
Eines der faszinierendsten Fächer für mich und zentraler Bestandteil meines Studiums. Ich unterrichte Biologie von Sekundar- bis Gymnasialniveau.
Chemie
Ein weiteres essentielles Fach meines Studiums, das mich schon lange begleitet. Nachhilfe in Chemie gebe ich von Sekundar- bis Gymnasialniveau.
Englisch
Die Englische Sprache lernte ich im Gymnasium und stärkte meine Kenntnisse während längeren Auslandaufenthalten und besonders während meines Masters, der vollumfänglich in Englisch gehalten wurde. Englisch unterrichte ich bis und mit Sekundarstufe.
Deutsch
Deutsch gehörte neben Mathe schon immer zu meinen liebsten Fächern. Nachhilfe in Deutsch gebe ich bis und mit Sekundarstufe

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2017
Privater Nachhilfelehrer auf Primar- bis Tertiärstufe
2017 - 2019
Studentischer Allrounder, Dolder Sports
2017
Praktikum Technologieentwicklung, Midor AG
2016
Hilfsassistenz Labor, Institut für Agrarwissenschaften, ETH Zürich

Ausbildung

2017 - 2019
Master of Science ETH in Lebensmittelwissenschaften
2013 - 2016
Bachelorstudium in Lebensmittelwissenschaften, ETH Zürich
Frühjahr 2013
English Language School, Sprachcaffe Languages Plus
2008 - 2012
Matura, Kantonsschule Zürcher Oberland

Interview

mit Dimitri Stucki

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

An Mathematik fasziniert mich die Einfachheit und Klarheit an Regeln, die oft hinter vermeintlich komplizierten mathematischen Aufgabenstellungen stecken. Oft braucht es nur einen lichten Moment der Erkenntnis, so zum Beispiel durch einen anderen Blick auf das Gegebene, um diesen direkten Weg zur Lösung zu erkennen. Zugegeben, auch das Gegenteil ist möglich und eine kurze Gleichung kann bei näherer Betrachtung monumentale Dimensionen annehmen, besonders auf höheren Ebenen der Mathematik. Dieses Spannungsverhältnis macht die Faszination der Mathematik für mich aus.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Meine Freizeit verbringe ich hauptsächlich sportlich. Vorzugsweise draussen in der Natur, sei es mit Rennradfahren, Fussball spielen oder Wandern in den Bergen. Zudem halte ich mich regelmässig im Fitnessstudio auf. Ebenso wichtig ist es für mich, Zeit mit Freunden und Familie zu verbringen. In ruhigeren Momenten lese ich sehr gerne ein Buch oder informiere mich über Aktuelles aus Politik und Gesellschaft.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach sollte empathisch und zugänglich sein, um einen guten Draht zum/r Schüler/in herzustellen. Weiter sind Geduld und Ausdauer von Bedeutung, ebenso eine strukturierte Arbeitsweise. Für die Wahl des richtigen Ansatzes ist Flexibilität gefragt, um das Wissen möglichst effizient und schülergerecht zu vermitteln. Humor und Kreativität schätze ich hinsichtlich der Beziehungs- und Unterrichtsgestaltung ebenfalls als bedeutende Fähigkeiten ein. Zuletzt darf ein selbstsicheres Auftreten natürlich auch nicht fehlen, um mit Überzeugung Wissen weitergeben zu können.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Meinen Schüler/innen möchte ich eine strukturierte Herangehensweise vermitteln und aufzeigen, dass Aufgaben, die auf den ersten Blick als Überforderung wahrgenommen werden, mit der richtigen Technik und ein wenig Übung schnell gelöst werden können. Es ist mein Ziel, Selbstvertrauen im Umgang mit dem Schulstoff zu vermitteln, um so eine möglichst eigenständige Arbeitsweise zu ermöglichen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Die schönste Erfahrung gibt es so wohl nicht, doch grundsätzlich sind all jene Erfahrungen schön, in denen es dem Schüler oder der Schülerin gelang, sich neue Arbeitstechniken anzueignen und diese selbständig anzuwenden, was sich dann auch bei verbesserten Prüfungsresultaten zeigte. Und generell bei der Einstellung und Haltung dem Fach gegenüber.