Jonathan Held

BSc ETH Chemie (i.A.)

Nachhilfelehrer Jonathan Held

Jonathan Held ist Chemiestudent an der ETH. Daneben unterrichtet er mit Leidenschaft. Seine Speztialität: schwierige Sachverhalte einfach erklären. Er hat Erfahrung mit dem Unterrichten vieler verschiedener Altersgruppen.

"Als Student lerne und erforsche ich gerne Neues. Als Lehrer macht es mir Spass, die Freude am Lernen weiterzugeben. Da ich noch in Ausbildung bin und die Probleme vieler Schülerinnen und Schüler aus eigener Erfahrung kenne, kann ich spezifisch auf die Bedürfnisse der jeweiligen SchülerInnen eingehen."

Unterrichtet in den Fächern

Chemie
Die Chemie ist meine Berufung und meine Leidenschaft. Ich unterrichte dieses Fach auf allen Stufen.
Mathematik
Die Mathematik ist die Sprache der Wissenschaft und deshalb extrem nützlich. Ich unterrichte das Fach bis Maturaniveau.
Englisch
Als Student einer Naturwissenschaft ist Englisch alltäglich für mich. Ich unterrichte das Fach bis zum Maturaniveau.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2018
Hilfsassistent und Studentenbetreuer an der ETH
Seit 2017
Lehrtätigkeit bei LearningCulture in Nachhilfe und Kursunterricht
2016-2017
Privater Nachhilfelehrer

Ausbildung

seit 2016
Studium BSc ETH Chemie
2009-2015
Kantonsschule Zürich Nord, Matura in Schwerpunktfach Spanisch

Interview

mit Jonathan Held

Was fasziniert dich besonders an deinem Unterrichtsfach Chemie?

Die Chemie als Lehre von allen Materialien fasziniert mich besonders, weil sie für alle Aspekte der Welt wichtig ist. Zusätzlich dazu ist sie ein sehr praktisches Fach: Sie kommt in vielen Bereichen unseres Lebens zum Einsatz. Sobald man "the bigger picture" ein bisschen sieht und versteht, wie viele Disziplinen mit der Chemie verbunden sind, macht das Fach unglaublich Spass.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Man sagt, dass Chemiestudenten den Begriff "Freizeit" nicht kennen. Das stimmt aber nicht ganz, denn ich finde immernoch Zeit, mich der Musik zu widmen. Als Mitglied in mehreren Bands arbeite ich im Team mit meinen Mitmusikern auf unser gemeinsames, musikalisches Ziel hin.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Das wichtigste ist meiner Meinung nach das Verständnis. Damit eine Schülerin oder ein Schüler einen Sachverhalt richtig nachvollziehen kann, muss ich als Coach zuerst verstehen, wo allfällige Schwierigkeiten oder Unklarheiten vorliegen. Zudem muss man sich die Perspektive der Schülerin oder des Schülers einfühlen können.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Vor jeder erfolgreichen Unterrichtsstunde muss es einen Impuls zur Neugierde geben. Denn neue Dinge zu lernen kann unglaublich Spass machen. Die Freude am Lernen ist wohl das Wichtigste und das Nachhaltigste, das ich weitergeben kann.

Welche didaktischen Techniken findest du besonders wirksam?

Mir hat es während meiner gesamten Bildungslaufbahn immer geholfen, kurz innezuhalten und zu versuchen, einen Sachverhalt von einer allgemeineren Perspektive zu sehen und in Zusammenhang mit bereits Bekanntem zu bringen. Besonders bei schwierigen Fragestellungen hat mir diese Technik oft geholfen, mich zu motivieren und den Sinn hinter dem Lernen zu sehen.