Katharina Bredel

BSc Geographie und Geschichte (i.A.)

Nachhilfelehrerin Katharina Bredel

Katharina Brendel ist seit 2018 unsere Expertin Unterricht in Geographie und Geschichte angeht. Gleichzeitig unterrichtet sie aber auch Mathe, Deutsch und Englisch – drei Fächer, die für ihr Studium extrem wichtig sind

"Ich studiere Geographie und Geschichte, um Gymnasiallehrerin zu werden. Die beiden Fächer faszinieren mich, weil sie erklären, warum die Welt heute so aussieht wie sie ist. Ich selbst habe meinen Lehrern und Lehrerinnen viel zu verdanken. Jetzt setze ich alles daran, dass meine Schülerinnen und Schüler das Gleiche auch einmal über mich sagen werden. Als Nachhilfelehrerin kann ich meinen Traumberuf jetzt schon ausüben und meinen Schülern und Schülerinnen neben der Schule weiterhelfen. Ich will vor allem ihre Motivation stärken, denn dann gelingt auch das selbständige Lernen besser."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Man erwartet es vielleicht nicht, aber auch in meinem Studium werde ich ständig mit Mathematik konfrontiert. Ich unterrichte das Fach bis zur Matura.
Deutsch
Ich beherrsche meine Muttersprache Hochdeutsch in Grammatik und Rechtschreibung einwandfrei. Dieses Fach unterrichte ich von Primarstufe bis zur Matura.
Englisch
Englisch ist die wichtigste Sprache der Welt und deshalb auch für die Geschichte und die Geographie unumgänglich. Ich unterrichte Englisch von der Primarstufe bis zur Matura.
Französisch
Der Klang der französischen Sprache hat mich schon immer fasziniert und begeistert. Ich unterrichte Französisch von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe.
Geographie
Durch mein Studium ist meine Leidenschaft für Geographie noch mehr gewachsen. Ich unterrichte dieses Fach von der Primarstufe bis zur Matura.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2018
Nachhilfelehrerin bei LearningCulture

Ausbildung

seit 2016
Studium an der Universität Zürich mit dem Hauptfach Geographie und dem Nebenfach Geschichte
2016
Sprachaufenthalt in Los Angeles am College for English Language Santa Monica
2012 - 2016
Matura an der Kantonsschule Wil mit dem Schwerpunktfach Spanisch (Notendurchschnitt im Abschlusszeugnis: 5.1)

Interview

mit Katharina Bredel

Was fasziniert dich besonders an deinem Unterrichtsfach Mathematik?

Meiner Meinung nach trifft die typische Aussage "Mathe liegt mir einfach nicht" selten zu, denn mit der richtigen Anleitung kann jeder Mathematik lernen. Das Fach fasziniert mich, weil man trotz verschiedener Lösungswege immer auf die gleiche Lösung kommt. Das Auswendiglernen einzelner Formeln ist somit zweitrangig. Außerdem ist Mathematik ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur und öffnet die Tür in spannende Berufsfelder.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Sobald ich in der Natur bin, fühle ich mich frei und kann den Stress des Studiums völlig ausblenden. Deshalb verbringe ich möglichst viel meiner Freizeit der Natur. Ich wandere in den Bergen, bin mit meinem Partner auf Mountainbike-Touren, mache am Morgen eine Stunde Yoga am See und im Winter fahre ich Ski.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ich persönlich finde es sehr wichtig, die Schwächen der Schüler und der Schülerinnen zu finden und sie dann zu unterstützen, zu motivieren und gemeinsam an den Problemen und Lernblockaden zu arbeiten. Dafür sind Geduld, Sozialkompetenz und Einfühlungsvermögen gefragt. Zudem lege ich grossen Wert darauf, die Nachhilfestunden abwechslungsreich und locker zu gestalten.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Mir ist es wichtig, dass die Schüler und Schülerinnen durch meinen Unterricht später selbständig und ohne Hilfe lernen können. Ich will ihr Interesse an den Themen wecken, so dass sie sich selbst gerne weiter hinein vertiefen. Das Lernen soll in der Zukunft nicht mehr als mühsame Last angesehen werden.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Von meinen Schülern und Schülerinnen erwarte ich vor allem Teamarbeit. Als Coach ist es mir wichtig, dass wir die Aufgaben und Probleme gemeinsam bearbeiten und lösen. Zudem ist es mir wichtig, dass die Schüler und Schülerinnen die Aufgaben motiviert angehen, damit das Selbstvertrauen für den eigenen Erfolg gestärkt werden kann.