Laura Dreisiebner

BA Kommunikationswissenschaft und Medienforschung

Nachhilfelehrerin Laura Dreisiebner

Laura Dreisiebner hatte schon in ihrem Studium mit viel Freude Tutorate geleitet. Bei LearningCulture unterstützt sie die Schülerinnen und Schüler in Deutsch und Mathe.

"Dank meines ersten Studiums in Kommunikationswissenschaft und Medienforschung und der Leitung von Tutoraten durfte ich viel Erfahrung im Unterrichten sammeln. Mein Nebenfach Erziehungswissenschaften hat mir zudem noch viele Unterrichtsarten aufgezeigt. Ich helfe gerne weiter und freue mich über die Fortschritte meiner Schülerinnen und Schüler"

Unterrichtet in den Fächern

Deutsch
Sich mündlich und schriftlich adäquat auszudrücken sowie seine Gedanken und Ideen in Worte zu fassen, ist in allen Lebenslagen sehr wichtig.
Mathematik
Seit meiner frühen Kindheit hat mich Mathematik fasziniert und es gehört immer noch zu meinen Stärken.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2022
Coach bei LearningCulture
2018-2019
Tutorin für "Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten" an der UZH
Seit 2015
Diverse Erfahrung als Nachhilfelehrerin

Ausbildung

2016 - 2020
Bachelor in Kommunikationswissenschaften und Medienforschung (Nebenfach Erziehungswissenschaften)
2011 - 2015
Gymnasium, Kantonsschule Büelrain Winterthur, ZH

Interview

mit Laura Dreisiebner

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Sprachen?

Deutsch ist essentiell, um sich auszudrücken und zu kommunizieren. Die Beherrschung der deutschen Sprache ist das A und O, um sich in der Gesellschaft zurechtzufinden. Für die gesamte berufliche Laufbahn ist es unabdingbar, die deutsche Sprache zu beherrschen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich habe zwei Pflegepferde, die ich seit zehn Jahren betreue und pflege. Den Grossteil meiner Freizeit verbringe ich deshalb im Stall und bei den Tieren, was mich sehr gut entspannen lässt. Ansonsten verbringe ich sehr viel Zeit mit meinen Freunden oder reise um die Welt.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

In erster Linie ist es wichtig, sich den Bedürfnissen der Schülerinnen und Schüler anzunehmen. Diese Bedürfnisse müssen individuell betrachtet werden und somit jede Schülerin und jeder Schüler individuell gefördert werden. Zusätzlich ist die Motivation des Coaches wichtig, ohne die positive Einstellung zu den Lerninhalten ist es schwierig, die Schülerinnen und Schüler zu motivieren.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte Lernbereitschaft und Offenheit. Die Schülerinnen und Schüler müssen bereit sein, sich auf die Materie einzulassen und sich von mir helfen zu lassen. Nur wenn sie offen und ehrlich mit mir kommunizieren und sagen, wenn sie etwas nicht verstanden haben, kann ich ihnen optimal weiterhelfen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte das Selbstbewusstsein meiner Schülerinnen und Schüler stärken. Sie sollten durch meinen Unterricht merken, dass sie mit Einsatz und Fleiss viel erreichen können. Somit lassen Sie sich durch Fehler nicht unterkriegen, sondern können aus ihnen lernen.