Mariah Blatty

BSc UZH Biologie/Biomedizin (i.A)

Nachhilfelehrerin Mariah Blatty

Mariah ist Studentin an der UZH und hat schon viel Erfahrung als Nachhilfelehrerin. Dabei hat sie gelernt, Wissensinhalte gut und verständlich zu vermitteln und kann Schülerinnen und Schüler für das Fach motivieren.

"Ich schätze es, im Unterricht auf die individuellen Bedürfnisse der Schüler*innen eingehen zu können. So bleibt genügend Zeit, sich mit Schwierigkeiten oder Unklarheiten auseinanderzusetzen. Es bereitet mir viel Freude, die Talente der Schüler*innen zu fördern. Besonders deren positives Feedback motiviert mich dabei immer wieder aufs Neue. Da mir die Tätigkeit als Lehrerin sehr grosse Freude bereitet, werde ich im Herbst 2020 die Ausbildung zur Sekundarlehrerin I beginnen.“

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Aufgrund des Nachhilfeunterrichts (Primar- und Sekundarstufe) konnte ich meine Mathematikkenntnisse laufend weiterentwickeln und ausbauen.
Biologie
Biologie ist meine Leidenschaft und zählt (aufgrund des Studiums) zu meinen absoluten Stärken. Ich unterrichte dieses Fach bis und mit Gymi.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2014
Private Nachhilfe in den Fächern Biologie, Chemie und Mathematik
Seit 2019
Nachhilfelehrerin im Fach Mathematik (Gymivorbereitung)

Ausbildung

2007 -­ 2010
Sekundarschule Niveau A
2010-­2014
Kurzzeitgymnasium (Schwerpunkt Biologie und Chemie)
Seit 2015
BSc UZH Biologie und Biomedizin (i.A)

Interview

mit Mariah Blatty

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

An der Mathematik fasziniert mich ihre Logik: Eine Aussage ist entweder falsch oder richtig. Häufig reicht es, grundlegende Gesetze zu kennen und anwenden zu können, um in der Lage zu sein, anspruchsvolle Aufgaben zu lösen. Zudem sind die einzelnen Gebiete der Mathematik sehr vielfältig und abwechslungsreich und begegnen uns immer wieder im Alltag.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich mache in meiner Freizeit gerne Sport. Ich habe eine Zeit lang aktiv Fussball gespielt, gehe gerne ins Fitness, schwimmen oder auch wandern. Ich lese auch viel und koche fürs Leben gerne.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach sollte auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler eingehen können und viel Geduld haben. Ausserdem sollte ein Coach in der Lage sein, Empathie zu zeigen, sich in die Schüler hineinversetzen zu können und Stärken oder Schwächen der Schüler*innen zu erkennen. Weiter sollte der Coach eine angenehme Lernatmosphäre schaffen, Wissensinhalte gut und verständlich vermitteln und stets mit seinen Schüler*innen kommunizieren.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte, dass meine Schülerinnen und Schüler offen und ehrlich mit mir kommunizieren. Zudem erwarte ich ein gewisses Engagement, Durchhaltevermögen und die Eigeninitiative, bei Problemen oder Unklarheiten auf mich zuzukommen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte den Schülerinnen und Schülern zeigen, dass sie mit der richtigen Einstellung und mit viel Einsatz einiges erreichen können.