Michael Rosenfeld

Dr. ETH & höheres Lehramt

Nachhilfelehrer Michael Rosenfeld

Michael Rosenfeld hat 10 Jahre Erfahrung in der Industrie und über 25 Jahre in der Suche von Führungskräften und Spezialisten. Es macht ihm Spass, für Mathematik und Physik die Motivation und Begeisterung zu wecken.

"Mein Mathelehrer am Gymi begeisterte mich für die Mathematik durch seine Leidenschaft und dadurch, wie er den Stoff uns Schülern übermittelte. Diesem Vorbild lebe ich nach im Einzelunterricht und überzeuge mit meiner aufbauenden Herangehensweise und positiven Art."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mathematik ist die Basis für alle Technik, ich unterrichte darin von Primarstufe bis Matura.
Physik
Mein Hauptstudienfach, ich unterrichte darin von Primarstufe bis Matura.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2002
Dr. Rosenfeld Consulting, Inhaber / Executive Search - Suche von Führungskräften
1988 - 2002
Partner bei zwei grossen internationalen Firmen im Executive Search – Suche von Führungskräften/VR
1977 - 1988
Technische Führungsfunktionen in der Industrie

Ausbildung

1973 - 1977
ETHZ, Promotion in Festkörperphysik
1969 - 1973
B. Sc. in Physik und Diplom für das Höhere Lehramt, Technion, Israel Institute of Technology
1969
Literargymnasium Zürichberg, Matura A (Latein und Griechisch)

Interview

mit Michael Rosenfeld

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Mathematik wird meist als trocken und ohne Bezug zur Realität vermittelt, dabei bildet sie die Basis für alles in dieser Welt. Mich fasziniert, im jeweiligen Kontext des Faches den Bezug in die Welt der Jugendlichen herzustellen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich mache drei Mal pro Woche Nordic Walking (ich liebe die Bewegung in der freien Natur), verfolge das wirtschaftliche und politische Geschehen und lese dazwischen gerne philosophische Werke.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Er sollte auf die konkrete Aufgabe und Fragestellung aufbauen, welche der Jugendliche nicht versteht, versuchen, die Aufgabe und den Stoff dahinter zu erklären und dann die Basis zu verbreitern, um auch ähnliche weiterführende Fragestellungen bewältigen zu können. Dazu ist es nötig, den Jugendlichen in seinem jeweiligen Umfeld zu verstehen.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Es braucht Freude und eine unvoreingenommene Herangehensweise, logisches Denken und Übung.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte ihnen zeigen, dass Lernen Spass macht, ihre Neugier auf neue Sachen wecken und Verstehen ein Bedürfnis sein kann.