Modest Jiang

BSc ETH Bauingenieur (i.A.)

Nachhilfelehrer Modest Jiang

Modest Jiang fühlt sich in der Welt der Zahlen und Formeln zuhause. Durch anschauliche Beispiele stellt er aber immer den Bezug zur realen Welt und zum alltäglichen Leben her und macht die mathematischen Fächer greifbar und verständlich.

"Wissen ist eine der wenigen Sachen auf der Welt, die durch Teilen vermehrt wird. Als Coach habe ich eine Möglichkeit gefunden, gezielt Schülerinnen und Schüler beim Lernen zu unterstützen."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Zahlen waren schon immer meine Stärke, daher unterrichte ich sehr gerne Mathematik.
Physik
Physik ist für mich wie Mathematik, nur mit mehr Bezug zum alltäglichen Leben.
Programmieren
Meiner Meinung nach ist das Programmieren ein wichtiges Werkzeug, um das Leben zu vereinfachen. Denn in der Welt der Technik steckt noch viel ungenutztes Potenzial.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2017
Kursunterricht BMS-Vorbereitung, LearningCulture
seit 2017
Nachhilfe, LearningCulture
seit 2017
Kursunterricht Programmieren, LearningCulture

Ausbildung

seit 2017
Studium an der ETH, BSc Bauingenieurwissenschaften

Interview

mit Modest Jiang

Was fasziniert dich besonders an deinem Unterrichtsfach Mathematik?

Mich fasziniert an der Mathematik, dass man damit alle Naturphänomene beschreiben kann. So kann man zum Beispiel mit den Sinus und Cosinus Funktionen, die man eigentlich aus der Trigonometrie kennt, perfekt Wellenbewegungen beschreiben. Daran sieht man, wie in der Mathematik und Natur alles irgendwie verbunden ist, so unterschiedlich sie doch auf den ersten Blick scheinen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

In meiner Freizeit treibe ich Sport und bin gerne am Computer. Mein Studium ist sehr kopflastig. Als Ausgleich dazu spiele ich Fussball und Ultimate Frisbee.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach hat Geduld und kann auf die Schüler und Schülerinnen gezielt eingehen. Jeder Mensch lernt anders. Meine Aufgabe ist es, den Unterricht möglichst an den Schüler oder die Schülerin anzupassen. Zusammen mit mir bauen die Schüler und Schülerinnen verschiedene Lernstrategien auf, die sie ansprechen. Sie lernen, wie sie lernen können.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Interesse. Ich kann nur Türen öffnen. Durchlaufen müssen die Schülerinnen und Schüler selber. Wer diesen Schritt wagt, merkt schnell, dass Mathematik keine Hexerei ist.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Geduld, Interesse und Wille. Ich bin der Meinung, dass niemand von Grund auf schlecht in Mathematik ist. Klischees und Aussagen wie "Mathematik ist nicht deine Stärke, dafür bist du gut in den Sprachen!" erwecken oft den Anschein, Mathematik sei ein pures Talentfach. Das ist aber völlig falsch. Mathematik ist erlernbar, dafür braucht man nur Geduld, Interesse und Wille.