Regina Reinhardt

Bankkauffrau

Nachhilfelehrerin Regina Reinhardt

Regina Reinhardt ist erst seit Kurzem Mitglied unseres Teams. Seit über 10 Jahren unterrichtet sie mit Leidenschaft. Sie liebt die Zusammenarbeit mit Menschen und freut sich über jeden Erfolg ihrer Schüler/innen.

"Ich gebe gerne mein Wissen weiter und freue mich über jeden Erfolg. Privatlektionen oder kleine Gruppen erlauben es mir, individuell auf jede/n einzugehen. Hier kann ich meinen Schüler/innen Erfolgserlebnisse vermitteln und zeigen, dass Lernen Spass macht. Durch Einfühlungsvermögen und Wertschätzung erreichen wir gemeinsam all ihre Ziele."

Unterrichtet in den Fächern

Rechnungs-wesen
Rechnungswesen gehört zu meinen Stärken. Ich unterrichte dieses Fach bis zum Bachelor.
Wirtschaft
Dank meiner Ausbildung und Arbeit habe ich hier ein breites, fundiertes Wissen. Ich unterrichte dieses Fach bis zur Matur.
Mathematik
Schon in der Schule war Mathematik eines meiner Lieblingsfächer. Ich unterrichte dieses Fach von der Primarstufe bis zum Gymi.
Deutsch
Da ich in Deutschland geboren bin, ist Hochdeutsch meine Muttersprache. Ich unterrichte diese Fach bis zur Matur.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2009
Selbstständig im Bereich Aus- und Weiterbildung: Privatnachhilfe, Gymivorbereitung, QV-Vorbereitung, Seminare, Vorbereitung auf eidg. Abschlüsse in Rechnungswesen, Marketing und Wirtschaft
1981 bis 2001
Deutsche Bank: Tätig im Bereich Kredit-/Unternehmensanalyse und Unternehmensbetreuung. Personalführung, Lehrlingsausbildung, Referentin. Ab 1991 Prokuristin und ab 1996 Titel Direktorin.

Ausbildung

1981-1983
Banklehre bei der Deutschen Bank, München
1981-1983
Grundstudium BWL an der Ludwig -Maximilian-Universität, München
1979
Abitur am Edith Stein Gymnasium, München. Schwerpunktfächer Deutsch und Wirtschaft/Recht

Interview

mit Regina Reinhardt

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Mathematik und Rechnungswesen sind meine absoluten Lieblingsfächer. Beide haben mit Logik und Zahlen zu tun, wobei wir sie immer wieder in unserem Leben benötigen. Dies zeige ich meinen Schüler/innen gerne und kann ihnen so die Fächer verständlicher machen.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Am liebsten verbringe ich meine Freizeit mit meinem Mann und unseren zwei Hunden. Daneben versuche ich wöchentlich 1 bis 2 Mal ins Fitnessstudio zugehen. Sollte dann noch Zeit übrig sein, lese ich unheimlich gerne.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Meines Erachtens sind Einfühlsamkeit, Geduld und Vertrauen unerlässlich. Jede/r lernt auf eine andere Art und ich muss sehen, wo meine Schüler/in steht. Zu unterrichten heisst für mich zu fördern, aber auch zu fordern.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Ich habe einen Schüler von der 6. Primar bis zu seiner Matura begleitet. Er war unheimlich ehrgeizig und wollte immer mehr erreichen. Seine Maturaarbeit wurde ausgezeichnet und seit letztem Jahr studiert er am Imperial in London. Jetzt begleite ich noch seinen Bruder.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Mitmachen, lernen wollen und Vertrauen haben. Wenn das vorhanden ist, kann man sehr viel erreichen.