Silja Kurz

Primarlehrerin

Nachhilfelehrerin Silja Kurz

Als Primarlehrerin ist sich Silja Kurz gewohnt, Kindern viel Freude am Lernen mitzugeben und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

"Mein grösstes Anliegen ist, Schülerinnen und Schüler auf ihrem Niveau unterrichten und fördern zu können, um ihnen möglichst viele Erfolgserlebnisse ermöglichen zu können. Die Beziehung zu meinen Schülerinnen und Schülern liegt mit besonders am Herzen, denn ich bin der Meinung, dass Kinder in einer angenehmen Lernatmosphäre am besten lernen können."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mir gefällt an der Mathematik besonders, dass alles sehr logisch und nachvollziehbar ist.
Deutsch
Gute Deutschkenntnisse sind essentiell, um sich adäquat auszudrücken. Ohne Sprache findet keine Kommunikation statt.
Englisch
Englisch war schon immer mein absolutes Lieblingsfach und durch ein Auslandsemester in San Diego zählt dies definitiv zu meinen Stärken.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2019
Primarlehrerin Kanton Zürich 4.-6. Klasse
seit 2017
Coach, LearningCulture
2015
Praktikum als pädagogische Praktikantin
2013 - 2014
Praktikum in der Marketingkommunikation und Administration

Ausbildung

2016 - 2019
Studium zur Primarlehrperson, Pädagogische Hochschule Zürich
2010 - 2013
Fachmittelschule Winterthur

Interview

mit Silja Kurz

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Mich fasziniert, dass mathematische Probleme auf verschiedene Arten betrachtet werden können. Der sinnvolle Einsatz und die richtige Nutzung geeigneter didaktischer Materialien sind für das verstehensorientiere Lernen essentiell. Ein entdeckender und handelnder Umgang zur Mathematik begeistert oft viele Kinder und gibt ihnen einen kindgerechten Zugang zur Mathematik.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich treibe sehr gerne Sport. Im Sommer trifft man mich auf dem Wasser beim Wakesurfen oder Monoskifahren. Im Winter gehe ich gerne in die Berge und fahre Ski und Snowboard. Zu Hause entspanne ich am liebsten bei einem spannenden Krimi oder koche mir etwas Leckeres.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach sollte natürlich das korrekte Fachwissen mitbringen. Daneben sind mir viel Einfühlungsvermögen und auch etwas Humor sehr wichtig. Ich versuche immer, mich in das Kind hineinzuversetzen, damit ich es dort abholen kann, wo es steht.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte, dass meine Schülerinnen und Schüler offen sind, Neues zu lernen. Ausserdem finde ich Ehrlichkeit, Respekt und eine gute Kommunikation die wichtigste Basis für guten Nachhilfeunterricht.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich möchte ihnen vor allem mitgeben, dass sie für sich selbst lernen. Ich finde wichtig, dass jeder selbst Verantwortung für sein Lernen übernimmt.