Stella Vocke

B Med UZH Humanmedizin

Nachhilfelehrerin Stella Vocke

Stella hat bereits in ihrer Schulzeit angefangen, Nachhilfe zu geben. Dabei helfen ihre breit gefächerten Leidenschaften ihr, Schülern die Freude am Lernen zu vermitteln und komplexe Konzepte verständlich darzustellen.

„Oftmals führen Wissenslücken in den Grundlagen eines Fachs dazu, dass der weiterführende Stoff nicht verstanden wird und der Spass an dem Fach verloren geht. In Privatlektionen kann ich darauf eingehen, wie es in einer regulären Schulklasse nicht möglich ist, und somit auf einer soliden Basis die Stärken des Kindes weiter aufbauen. Dabei lege ich viel Wert auf eine angenehme Lernatmosphäre, in der sich das Kind wohl fühlt und motiviert arbeiten kann.“

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Die vollkommene Logik der Mathematik fasziniert mich. Mein Ziel ist es, die Begeisterung und das Verständnis davon auch meinen Schülern zu vermitteln.
Biologie
Zu Schulzeiten mein Lieblingsfach, kann ich meinem Interesse an der belebten Materie nun in meinem Studium der Humanmedizin weiter nachgehen.
Englisch
Die englische Sprache sicher zu beherrschen erachte ich als eine der wichtigsten grundlegenden Sprachqualifikationen für das spätere Berufsleben, weswegen ich schon zu Schulzeiten die Cambridge C2 - Proficiency Prüfung abgelegt habe.
Deutsch
In der Schule leidenschaftliche Aufsatzschreiberin, Reportagen als Maturarbeit und im Zwischenjahr Mitarbeit in einer journalistischen Redaktion - ich bin begeistert von den Ausdrucksmöglichkeiten der deutschen Sprache. Meinen Schülern will ich diese Freude weitergeben.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

Seit 2022
Studentische MPA, Praxis für Kinder- und Jugendmedizin Rebberg
2021
Freischaffende Dozentin bei LernenfürsLeben, Nachhilfe und Gymivorbereitung
Seit 2015
Privatnachhilfe, Nachhilfe für die Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung ins Langzeitgymnasium

Ausbildung

Seit HS 2020
Studium Bachelor Humanmedizin, Universität Zürich
HS 2019 - FS 2020
Studium Bachelor Biologie, LMU München
2018
Certificate of Proficiency in English (CPE; Pass at grade A)
2012 - 2018
Langzeitgymnasium, Kantonsschule Rychenberg Winterthur Zweisprachige Maturität (Englisch) Drittbestes Maturzeugnis des Jahrgangs: Aufnahme in GlemserStiftung

Interview

mit Stella Vocke

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

An der Mathematik fasziniert mich die Logik. Ein Konzept, das einmal wirklich verstanden wurde, versteht man auch noch, wenn man ihm erst nach Jahren wieder begegnet. Im Gegensatz zu vielen anderen Fächern der Geisteswissenschaften oder sogar der Medizin, die mich auch stark interessieren, gibt es hier keinen Spielraum für Interpretationsmöglichkeiten und immer einen klaren Lösungsweg, der zu der richtigen Lösung führt. Das macht das Fach meiner Meinung nach besonders.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

In meiner Freizeit nutze ich als Ausgleich zum vielen Sitzen während des Studiums gerne die Angebote des ASVZ (akademischer Sportverband Zürich), der es mir ermöglicht, nach Wunsch jede Woche neue Sportarten auszuprobieren und kennenzulernen. Ausserdem bin ich ehrenamtlich im Erasmus student network Zurich aktiv, wo ich Treffen, Städtetrips und Events für Austauschstudenten organisiere, um ihnen ein schönes und aufregendes Auslandssemester in Zürich zu ermöglichen.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach kann sich in den Schüler hineinversetzen, ist offen für konstruktives Feedback und kann eine motivierende Lernatmosphäre schaffen. Auch ich arbeite in dem Sinn nicht nur gemeinsam mit meinen Schülern daran, ihre Lernerfolge stetig zu verbessern, sondern auch meinen Unterricht kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Ich erwarte von ihnen eine Offenheit dem Fach und mir gegenüber. Sie müssen bereit sein, Neues zu lernen. Ist das gegeben, klappt auch alles andere mit der Zeit.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Ich will ihnen durch spürbare Lernerfolge den Spass am Lernen vermitteln, sowie ihnen Konzepte und Denkweisen, wie zum Beispiel Resilienz, vermitteln, die ihnen auch in anderen Bereichen des Lernens und Lebens weiterhelfen.