Tobias Geisler

BSc ETH ETIT

Nachhilfelehrer Tobias Geisler

Tobias ist eigentlich Softwareentwickler, daneben betreut er aber auch einen kleinen Kundenstamm im Nachhilfeunterricht und bereitet Jugendliche auf die BMS- und Gymi-Prüfung vor. Ausserdem rüstet er mit grosser Leidenschaft Kinder und Jugendliche für die Zukunft: Auf seine Kappe gehen neue Programmierkurse bei unserer CodeSchool.

"Ich habe schon früh in meinem Studium die Freude nicht nur am Lernen, sondern auch an der Lehre entdeckt. So reiste ich bereits ab dem zweiten Studienjahr durch Europa, um Studenten Soft Skills wie Time Management und Emotional Intelligence näherzubringen. Mit Freude lasse ich diese Begeisterung in meinen Unterricht einfliessen."

Unterrichtet in den Fächern

Programmieren
Der Bereich der künstlichen Intelligenz macht riesige Fortschritte und Computerprogramme laufen auf fast allen unseren Geräten - vom Wasserkocher bis zum Auto. Die LearningCulture CodeSchool schafft einen packenden Einstieg in diese Welt der unbegrenzten Möglichkeiten.
Mathematik
Die Mathematik bietet nicht nur die grundlegenden Werkzeuge, unsere Welt zu beschreiben, sondern versteckt sich auch überall in unserem Alltag. Ich will die Augen meiner Schülerinnen und Schüler für die immense Bedeutung und Schönheit der Mathematik öffnen.
Deutsch
Ob Bewerbungsschreiben, Geschäftsbericht oder auch einfach nur der alltägliche Austausch mit Mitmenschen: Die deutsche Sprache sicher zu beherrschen, schafft Vorteile in allen Lebensbereichen.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2018
Head Coach Game-Design und Robotik bei LearningCulture CodeSchool, individuelle Betreuung von Kundenprojekten
Seit 2016
Coach für Privatlektionen und Kurse bei LearningCulture
2012 - 2016
Entwicklung und internationale Durchführung von interaktiven Trainings (Peer Education) im Bereich Soft Skills bei EESTEC (Electrical Engineering Students' European Association)

Ausbildung

bis 2016
Studium in Elektrotechnik und Informationstechnologie an der ETH Zürich
2012 - 2014
Ausbildung und Zertifizierung als Soft Skills Trainer bei EESTEC (Electrical Engineering Students' European Association)

Interview

mit Tobias Geisler

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Programmierkursen?

Wer programmieren lernt, sieht die Welt mit neuen Augen. Um ein Programm zu schreiben, muss man zuerst das Problem, das es lösen soll, objektiv analysieren und zerlegen. Deshalb können gute Programmierer komplexe Sachverhalte in kleine, einfach zu lösende Teilprobleme aufteilen – eine Fähigkeit, die in allen Bereichen des Lebens nützlich ist.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Als begeisterter Reisender geniesse ich es, die Welt auf eigene Faust zu entdecken. Mit dabei sind immer ein spannendes Sachbuch und ein Sprachführer. Freie Stunden zu Hause verbringe ich gerne mit guter Musik. Mein Instrument der Wahl ist dabei die klassische Gitarre.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Mit echtem Interesse am Stoff lernt es sich viel effizienter. Ein guter Coach zeigt die ausserschulischen Zusammenhänge des Stoffs und weckt in Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern deren Neugierde.

Was erwartest du von deinen Schülerinnen und Schülern?

Nachhilfe- oder Kurslektionen sind nur erfolgreich, wenn die Schülerin oder der Schüler aktiv mitarbeitet, also Fragen stellt, Probleme kommuniziert und bereit ist, sich auch auf schwierigen Stoff einzulassen.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht auf den Weg geben?

Ob Programmieren, Mathe oder Deutsch: Schulstoff kommt einem oft trocken und ermüdend vor. Hinter der Fassade der Theorie- und Aufgabenbücher eröffnet sich aber eine lebendige Welt, die es auf eigene Faust zu erforschen und bereisen gilt.