Yannic Hofmann

Student BSc ETH Maschineningenieurwissenschaften

Nachhilfelehrer Yannic Hofmann

Yannic Hofmann unterstützt SchülerInnen dabei, ihr volles schulisches Potential in den naturwissenschaftlichen Fächern zu entfalten. Das Machen von Fehlern und nachfolgende Lernen daraus ist für Yannic zentral.

"Ich bin der Ansicht, dass die richtige Einstellung zum Lernen viel wichtiger ist als Talent oder Fleiss. Erfolg beginnt immer im Kopf. Als Coach kann ich dies entscheidend beeinflussen, so versuche ich zu Beginn der Lektion immer die Ziele klar vorzugeben und anhand praktischen Beispielen die Bedeutung des aktuellen Themas zu erläutern. Da ich noch vor nicht allzu langer Zeit in der selben Position wie meine SchülerInnen war und durch mein Studium noch selbst am Lernen bin ermöglicht dies mir einen viel schnelleren und direkteren Kontakt zu diesen."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mathematik ist für mich die Sprache der Natur, so simpel und doch so mächtig. Dieses Fach unterrichte ich von Primarstufe bis Gymnasium-Niveau.
Physik
Physik, ein Fach welches ich für seine theoretischen und auch direkten praktischen Anwendungen liebe. Physik unterrichte ich von Primarstufe bis Gymnasium-Niveau.
Englisch
Englisch, die Sprache der (naturwissenschaftlichen) Welt. Sie eröffnet mir den Zugang zu so vielen Menschen und Informationen. Dieses Fach unterrichte ich von Primarstufe bis Gymnasium-Niveau.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2015
Studentenjob Magaziner Coop
2019-2020
Flugzeugwart F/A-18 Militärdienst
2017-2019
Nachhilfelehrer als Selbstständiger

Ausbildung

seit 2020
Bsc ETH Machineningenieurwisschenschaften
2015-2019
Matura (Immersion) NKSA Fokus Angewandte Mathematik und Physik, beste Naturwissenschaftliche Maturaarbeit des Kanton Aargaus

Interview

mit Yannic Hofmann

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Mathematik fasziniert mich aufgrund seiner direkten Anwendungen im Alltag, allerdings kann Mathematik so viel mehr und ist enorm vielfältig. Der strenge logische Aufbau macht Mathematik zu meinem absoluten Lieblingsfach als Lehrer und Schüler zugleich.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Meine Freizeit verbringe ich äusserst gerne an der Natur. Sei es unter der Woche mit dem Rennrad oder Mountainbike oder am Wochenende zu Fuss in den Bergen. Dies hilft mir abzuschalten und über die vergangene Woche nachzudenken. Ausserdem lese ich sehr gerne Bücher, vor allem im Bereich "Personal Growth".

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach ist ein Coach, welcher individuell auf die Bedürfnisse seiner SchülerInnen eingeht und sich auch nicht scheut neue Formen des Lernens auszutesten bis der passende Unterrichtsstil gefunden wurde. In erster Linie soll ein Coach genau zuhören und die Problemstellen herausfinden, um dann die passenden Hilfestellungen bieten zu können. Persönlich hinterfrage ich immer wieder meine Erklärungen und Lehrmethoden sowie Darstellungen, um den SchülerInnen die verständlichste Lektion bieten zu können, die sie verdienen.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Im Fach Mathematik ist es äusserst wichtig nach einer sauberen Erklärung der Theorie viele Aufgaben selber zu lösen und dabei Fehler zu machen. Danach geht es darum, genau zu verstehen, warum etwas falsch war und wie dies in einer zukünftigen Aufgabe vermieden werden kann. Kurz gesagt, das Ziel ist es für jeden möglichen Aufgabentyp ein Kochrezept im Repertoire zu haben und diesen sauber und effizient anzuwenden zu können.

Was möchtest du deinen Schülerinnen und Schülern durch deinen Unterricht mit auf den Weg geben?

Es gibt in jedem Fach Themen, die einem besser liegen als andere, wichtig ist jedoch sich nicht die Freude an diesem Fach davon nehmen zu lassen. Lernen ist etwas, was man für sich macht und etwas einmal Erlerntes begleitet einem das ganze Leben.