Yuchen Chang

BSc ETH Informatik (i.A.)

Nachhilfelehrer Yuchen Chang

Am wichtigsten sind Yuchen Chang die Interaktionen mit den Schüler/Innen. Mit Energie und Leidenschaft geht er auf ihre individuellen Charaktere ein und motiviert sie auch über die Nachhilfe hinaus.

"Das, was zum Ziel führt ist natürlich der Weg und diesen sollte man besonders zu schätzen wissen, denn je mehr man da lernen und geniessen kann, desto eher hat man das Ziel schon erreicht, ohne dass man es realisiert hat und noch ehe man sich bewusst ist, plant man schon den nächsten Weg zum nächsten Ziel. Als Coach ist es mir wichtig den Schüler/Innen zu helfen, ihren Weg zu finden, so dass sie ihn mit Freude und Motivation gehen."

Unterrichtet in den Fächern

Mathematik
Mathematik ist die Sprache, mit der wir die Welt am besten beschreiben können. Ich unterrichte Mathe bis zur Matura (und IB).
Englisch
Englisch ist die Sprache, mit der wir uns überall auf der Welt unterhalten können. Ich unterrichte Englisch bis zur Matura (und IB).
Programmieren
Das Faszinierende an programmieren ist, dass man mit nur einem Computer und paar Zeilen Code etwas erschaffen kann, das vorher nicht da war.
Physik
Physik ist Mathematik, wenn wir sie auf die Phänomene unseres Universums anwenden. Ich unterrichte Physik bis zur Sekundarstufe.
IB verbundene Arbeiten
Ich habe meine Matur gemeinsam mit einem IB-Abschluss abgeschlossen und kann gut beim IB-Curriculum helfen.

Lehr- und Arbeitserfahrungen

seit 2019
Coach, Learning Culture
2017-2017
Praktikum an der Sekundarschule Neuenhof
2017-2017
Nachhilfelehrer für Flüchtlingsgruppen in Baden
2015 - 2019
Privater Nachhilfelehrer

Ausbildung

seit 2019
Bsc ETH Informatik
2016 - 2018
IB, Kantonsschule Wettingen
2014 - 2018
Matura mit Schwerpunktfach Bildnerisches Gestalten, Kantonsschule Wettingen

Interview

mit Yuchen Chang

Was fasziniert dich besonders am Unterrichten von Mathematik?

Als ich klein war, habe ich wie viele andere mich auch schon gefragt, wofür Mathe ausserhalb der Schule noch gut ist. Bei mir aber wurde dieser "Duschgedanke", der sich wahrscheinlich bei vielen in einer mühsamen Mathelektion einmal kondensiert hat, zu einer ernsten Fragestellung, die unbedingt beantwortet werden musste. Die Antwort lautet dass Mathematik in jeder Facette unseres Lebens vorhanden ist, sei es in der Vergänglichkeit der Natur, der Standhaftigkeit unserer Bauten oder sogar in der Tiefe unserer Psyche.

Wie gestaltest du deine Freizeit?

Ich zeichne, lese und schreibe selber gerne Kurzgeschichten. Da kann ich gut abschalten und mein Gehirn als Ausgleich auf eine emotionalere Weise anregen. Sport, vor allem Volleyball dient für mich als körperlicher Ausgleich. Es gibt nichts besseres als nach einem langen Tag hinter dem Schreibtisch, sich richtig auszupowern.

Was zeichnet in deinen Augen einen guten Coach aus?

Ein guter Coach muss nicht nur fachkompetent sein, sondern sich allen Situationen anpassen können. Alle Schüler/innen sind anders und der Coach sollte einen Weg finden, sie alle mit Passion zu motivieren. Ich habe eine Breite an Fachbeispielen, Rätseln und Spielereien, die unterschiedliche Interessen ansprechen und helfen sollten das Interesse der Schüler/innen für Mathematik anzuregen.

Was war die schönste Erfahrung, die du bisher als Coach gemacht hast?

Die Entwicklung einer meiner ehemaligen Schüler. Anfangs war er gestresst und sehr angespannt, aber mit der Nachhilfe löste sich langsam seine Lernblockaden und er wurde immer selbstbewusster.

Worauf kommt es deiner Meinung nach beim Lernen für dein wichtigstes Unterrichtsfach an?

Meiner Meinung nach gibt es in der Mathematik zwei Dinge, die essentiell sind. Verständnis und Übung. Es ist wichtig zu verstehen, wieso man eine Aufgabe so löst, wie man sie löst. Sobald man dieses Verständnis hat, kann man es in verschiedenen Übungen verinnerlichen und plötzlich ist Mathe gar nicht mehr so schwer.